Einheimische Investoren wollen die Planungskosten übernehmen

Pläne für neue Windmühlen

+
Für die drei neuen Windkraftanlagen auf dem Höhenrücken zwischen Ober-Waroldern und Twiste muss der Flächennutzungsplan geändert werden.

Twistetal. - Für die Errichtung von drei neuen Windkraftanlagen auf dem Höhenrücken zwischen Ober-Waroldern und Twiste soll der Flächennutzungsplan geändert werden.

Einheimische Investoren werden für die Planungskosten aufkommen, dazu zählen unter anderem auch biologische Gutachten und eine Beurteilung der Verträglichkeit mit bestimmten Vogelarten oder Fledermäusen.

Für die Einleitung des Änderungsverfahrens ist das Planungsbüro Freiraum und Landschaftsgestaltung in Grebenstein beauftragt worden. Grundsätzliche Zustimmung signalisierte unter anderem Gemeindevertreter Marc Wäscher (CDU): Die ortsansässigen Investoren würden umfassend informieren und hätten die Zahlung der Gewerbesteuer an die Gemeinde zugesagt, zudem solle eine Anlage unter Beteiligung interessierter Bürger ermöglicht werden.

Wilhelm Hundertmark (FDP) lehnt die Anlagen an der dortigen Stelle ab, weil damit eine Entwicklung der Wohnbebauung und die Pläne für eine Umgehungstraße von Twiste beeinträchtigt würden. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare