Beitrag zur Schulwegsicherheit

Polizei kontrolliert Fahrradbeleuchtung vor den Arolser Schulen

Ein Polizeibeamter notiert Namen von Schülern, die mit ihren Fährrädern in der Großen Allee von Bad Arolsen aufgefallen sind.
+
Polizei und Verkehrswacht haben gemeinsam Lichtkontrollen auf dem Radweg in der Großen Allee vor dem Schulzentrum vorgenommen.

Im morgendlichen Dämmerlicht hat die Arolser Polizei am Mittwochmorgen Lichtkontrollen auf dem Fahrradweg zum Schulzentrum in der Großen Allee vorgenommen.

Bad Arolsen - Mit Unterstützung von zwei Vorstandsmitgliedern der Kreisverkehrswacht wurden die Fahrräder der Schüler und Lehrer auf ihre Verkehrssicherheit überprüft. Dazu gehörten Scheinwerfer und Rücklichter ebenso wie Reflektoren an Reifen und Pedalen.

„Uns geht es nicht darum, Sanktionen auszusprechen“, versicherte Achim Jesinghausen, der Leiter der Polizeistation Bad Arolsen. Vielmehr wolle man die Schüler und ihre Eltern dafür sensibilisieren, die Fahrräder auf die dunkle Jahreszeit vorzubereiten

Unfälle auf dem Schulweg vermeiden

Von den rund 75 kontrollierten Radfahrern haben am Mittwochmorgen 24 eine Mängelkarte bekommen. Sie müssen sich demnächst mit ihrem Fahrrad noch einmal bei der Polizeistation vorstellen und beweisen, dass ihr Drahtesel jetzt verkehrssicher ist.

In Absprache mit den Schulleitungen habe man ein Zeichen setzen wollen, dass funktionierende Scheinwerfer und Rücklichter in der dunklen Jahreszeit wichtig seien, um Unfälle auf dem Schulweg zu verhindern, betonte der Polizeisprecher. Hier seien auch die Eltern in der Pflicht.

Auch Lehrer wurden kontrolliert

Kontrolliert wurden übrigens auch die Fahrräder der Lehrer. Die seien aber alle vorbildlich gewesen, so Jesinghausen. (Elmar Schulten)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare