Renault Twingo  in Korbach gestohlen

Polizei stoppt Autodieb im Raum Bad Arolsen, Haftbefehl wegen weiterer Straftaten 

+
Autodieb in U-Haft

Bad Arolsen. Beamte der Polizei Bad Arolsen nahmen am Mittwoch einen Mann fest, der im Verdacht steht, ein Auto gestohlen und weitere Straftaten begangen zu haben.

Angefangen hat alles mit einem Autodiebstahl. Der Inhaber eines gastronomischen Betriebes stellte sein Auslieferungsauto am Montag gegen 14.30 Uhr in der Korbacher Innenstadt ab und ließ den Autoschlüssel stecken.

Schlüssel im Auto

Als er eine halbe Stunde später zurückkam, stellte er fest, dass der Schlüssel gestohlen worden war. Er meldete dies der Polizei und schraubte die Kennzeichen von seinem Auto ab, da er es mangels Zweitschlüssel nicht weiter nutzen konnte und Angst hatte, dass auch das Auto, ein Renault Twingo, gestohlen werden könnte.

Am Mittwochmittag erstattete der Gastronom Anzeige bei der Polizeistation Korbach wegen Pkw-Diebstahls. In der Nacht zum Mittwoch war sein Renault gestohlen worden. Es bestand der Verdacht, dass der vorher entwendete Originalschlüssel dazu benutzt wurde.

So gelang Festnahme

Der Besitzer des Twingos unterhielt sich mit einem Bekannten über den Autodiebstahl. Dieser Bekannte meldete am Mittwoch der Polizei Korbach, dass er den Twingo im Raum Twiste gesehen habe. Die Polizei nahm die Fahndung auf. Schließlich konnten Beamte der Polizeistation Bad Arolsen den Twingo im Raum Bad Arolsen anhalten.

Den 58-jährigen Fahrer nahmen die Polizisten fest. Am Fahrzeug befanden sich Autokennzeichen, die in der Nacht zu Mittwoch in Höringhausen entwendet wurden. Der Fahrzeughalter hatte bereits Anzeige erstattet.

Das wird ihm zur Last gelegt

Das Amtsgericht Korbach erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einen Untersuchungshaftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des Pkw-Diebstahls, Kennzeichendiebstahls, Urkundenfälschung und anderen Delikten werden bei der Polizeistation Korbach geführt. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion