Einer hatte keinen Führerschein

Polizei stoppt zwei Promillefahrer

Bad Arolsen. Zwei stark alkoholisierte Verkehrsteilnehmer hat die Polizei in der Silvesternacht aus dem Verkehr gezogen. Nur einer der Männer, die Blutentnahmen über sich ergehen lassen mussten, hatte einen Führerschein.

Am Twistesee stoppte eine Streife der Polizei am Sonntag gegen 22.45 Uhr einen Skodafahrer. Die auffällige Fahrweise des 58-Jährigen machte die Beamten stutzig als sie dem Skoda im Bereich des Golfplatzes auf der Kreisstraße 7 folgten. Bei der Überprüfung des Fahrers war die "Fahne" mehr als deutlich zu riechen, so dass ein Alkotest einen deutlichen Promillewert anzeigte. 

Zur angeordneten Blutprobe musste der Skodafahrer die Beamten ins Arolser Stadtkrankenhaus begleiten. Der Führerschein wurde sichergestellt. Auf den Promillesünder, der in einem Arolser Ortsteil wohnt, kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss zu.

Einer weiteren Streife fiel im neuen Jahr, kurz nach Mitternacht im Bereich der Korbacher Straße ein Mercedes Sprinter auf, der anscheinend Pakete ausliefern wollte. Da dies in der Neujahrsnacht eher ungewöhnlich ist, überprüften die Beamten den 46-jährigen Fahrer im Bereich der Marsberger Straße. 

Sein Alkotest zeigte einen Wert von 2,5 Promille an. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war es nicht das erste Mal, dass der in Wolfhagen wohnende Mann unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. Seinen Führerschein hatte er deswegen nämlich bereits am 25. Dezember abgeben müssen. 

Nach der notwendigen Blutprobe durfte der Mann nach Hause gehen. Gegen den Promillefahrer leitete die Polizei Strafverfahren ein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, sowie des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. (112-magazin.de)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion