1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Positive Wende beim Turnverein Germania Rhoden: Vorstand wieder vollzählig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

TV Germania Rhoden wieder mit komplettem Vorstand: Von links Jan Vering, Reiner Friele, Jochen Galonska, Josef Henneken, Heinz-Otto Kröck, Ilse Gerke, Yvonne Paschke, Jörg Schade, Manuel Coelho, Stefan Bangert, Markus Melcher Es fehlen Rui Cerqueira, Monika Gerke, Thomas Plücker.
TV Germania Rhoden wieder mit komplettem Vorstand: Von links Jan Vering, Reiner Friele, Jochen Galonska, Josef Henneken, Heinz-Otto Kröck, Ilse Gerke, Yvonne Paschke, Jörg Schade, Manuel Coelho, Stefan Bangert, Markus Melcher Es fehlen Rui Cerqueira, Monika Gerke, Thomas Plücker. © privat

Der Sportverein TV Germania Rhoden hat wieder einen vollzählig besetzten Vorstand. Neuer Vorsitzender ist Stefan Bangert, der einstimmig gewählt wurde.

Diemelstadt-Rhoden – An der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Zum Krug“ konnten Geschäftsführer Rui Cerqueira und die stellvertretende Vorsitzende Monika Gerke krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Für sie sprang der ehemalige Vorsitzende Reiner Friele ein und übernahm die Versammlungsleitung.

Bei den Vorstandswahlen konnte nach einigen Jahren wieder ein erster Vorsitzender gewählt werden. Dieser Aufgabe stellte sich Stefan Bangert. Da Monika Gerke nicht mehr als zweite Vorsitzende zur Wahl stand und ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand beendete, wurde Jörg Schade in dieses Amt gewählt.

Jochen Galonska neuer Jugendwart

Rui Cerqueira bleibt weiterhin als Geschäftsführer dem Vorstand erhalten. Den Posten des ersten Kassierers übernimmt wieder Manuel Coelho, unterstützt durch den zweiten Kassierer Markus Melcher.

Als Schriftführerin wurde Yvonne Paschke gewählt und den Posten des Sportwarts führt Jan Vering aus. Thomas Plücker stand aus privaten Gründen nicht mehr als Jugendwart zur Verfügung, spontan stellte sich Jochen Galonska zur Wahl und wurde prompt gewählt. Somit ist der Vorstand wieder vollzählig.

Wechsel auch im Ältestenrat

Auch beim Ältestenrat gab es einige Veränderungen: Nach dem Tod von Ursel Gräbe und dem Rücktritt von Ilse Gerke, war der Ältestenrat nur noch mit Heinz-Otto Kröck und Josef Henneken besetzt. Hier konnte Reiner Friele gewonnen werden, der schon viele Jahre Erfahrung in der Vorstandsarbeit aufzuweisen hat.

Nach den Wahlen verabschiedete Reiner Friele im Namen des Vorstands die langjährig aktiven Vorstandsfrauen Ilse Gerke und Monika Gerke und bedankte sich für deren engagierten Einsatz und die langjährige ehrenamtliche Mitarbeit im Verein.

Pläne für die Sportplatzsanierung

Die Mitgliedsbeiträge werden nicht steigen werden. Zwar gab es, durch fehlende Einnahmen wie den Ausfall des Westheimer Hallenmasters im Januar, weniger Einnahmen, was ein großes Loch in die Vereinskasse reißt. Dennoch ist der Kassierer optimistisch, dass sich die Zahlen wieder positiv entwickeln werden.

Die Zeit der Pandemie hat der Verein genutzt, um umfassende Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen im Vereinsheim durchzuführen, außerdem stehen dieses Jahr noch weitere Pläne zur Sportplatzsanierung an.

Jubiläum wird nachgeholt

Im vergangenen Jahr hatte die Kampfsportabteilung ihr 40-jähriges Bestehen, das aber wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert und abgesagt werden musste. Die Jubiläumsfeier soll nun im Herbst in Bad Arolsen nachgeholt werden.  red

Auch interessant

Kommentare