Kino und Konzertreihen werden angeboten

Premiere für Autokino am BAC-Theater in Bad Arolsen

Premiere für das Autokino am BAC-Theater: Die Hauptrolle im Film „Gran Torino“, spielt Clint Eastwood (Foto), der kürzlich seinen 90. Geburtstag feiern konnte. Foto: Armin Haß

 Bad Arolsen – Eine besondere Premiere gab es am BAC-Theater Bad Arolsen: Dort wurde in der ersten Vorstellung des Sommer-Autokinos von Louisa Blankenstein das US-Drama „Gran Torino“ mit Clint Eastwood über Großleinwand gezeigt.

Aufgrund der coronabedingten Absagen von Kulturveranstaltungen hat sich der Eigentümer des in einer ehemaligen Stuhlfabrik untergebrachten BAC-Theaters, Andreas Blume, Gedanken über ein alternatives kulturelles Angebot gemacht und bietet nun mit Tochter Louisa (Firma Kino & Vino) Autokino an.

Absagen über Absagen

Die Schließung von Theatersälen, Kinos und Konzerthäusern, die in Arolsen unter anderem die Absage der Barock-Festspiele zur Folge hatte, hat auch die Bad Arolsen Company getroffen.

Der Kulturverein hat aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus als letzte Veranstaltung im Theatersaal eine Trickfilm-Show mit dem Kasseler Oscar-Preisträger Thomas Stellmach am 14. März buchstäblich in letzter Minute abgesagt. Aus Sorge um die Gesundheit von Darstellern und Zuschauern hatte das Statt-Theater Mengeringhausen die für den gleichen Abend angesagte Premiere von „Taxi, Taxi“ abgesagt. Gleiches galt für die Hochschultage und Theateraufführungen des Volksbildungsrings. Und das war es dann seit März in Sachen Kultur.

Wieder kulturelle Veranstaltungen

Mit den Lockerungen von Regelungen zur Eindämmung von Covid-19 gibt es nun wieder Angebote für Kulturfreunde: Das Autokino am Fronleichnam machte den Anfang.

Am kommenden Mittwoch beginnen zudem die Sommerkonzerte in der Stadtkirche und am 19. Juni findet das erste Schlosskonzert statt – alles freilich unter besonderen Hygienebestimmungen.

Hygieneregeln beachten

Mitglieder des BAC-Theaters konnten bei der von Kinofreunden in 15 Autos besuchten Premiere Getränke verkaufen. Nächste Vorstellung ist am 19. Juni „Shining“ mit Jack Nicholson. Die Karten können nur unter www.kinoheld.de gebucht werden.

Für das improvisierte Open Air-Lichtspieltheater wurde eine Leinwand aufgestellt und ein Projektor für Veranstaltungen angemietet, der mit 30 000 Lumen bereits bei Dämmerung starke Bilder liefert. Was die Besucherzahlen betrifft, ist noch Luft nach oben vorhanden: 50 bis 60 Stellflächen stehen bereit. Über Autoradio kommt der Sound, die üblichen Hygienereglungen sind locker einzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare