Twistetal

Premiere für Schwarz-Grün in Twistetal

- Twistetal (-ah-). Das erste gemeindepolitische schwarz-grüne Bündnis im Waldecker Land hatte am Montagabend in Twistetal seine Premiere.

Mit einer soliden Mehrheit von 13 Stimmen besetzten CDU und Bündnis 90/Die Grünen den Posten des Parlamentschefs mit Thomas Deuerling (CDU), den Gemeindevorstand, die Ausschüsse und weitere kommunale Gremien. Mit Ausnahme des Postens des Vorstehers der Gemeindevertretung stellte die SPD-Fraktion, mit neun Mandatsträgern bei der konstituierenden Sitzung präsent, eigene Vorschläge zur Abstimmung. Die FDP, die zwei Mandate bekam und erklärtermaßen vergeblich auf eine Koalition mit der CDU setzte, ging leer aus. Alterspräsidentin Rosemarie Tomalla (SPD) bat nicht vergebens um eine faire und sachliche Zusammenarbeit. Die diversen, geheim abgehaltenen Abstimmungen gingen reibungslos über die Bühne. Fast: Denn bei zwei Wahlen erloschen die Lichter im Saal der Mehrzweckhalle Twiste aus technischen Gründen. Doch bei der Auszählung der Stimmzettel, die in eine zur Wahlurne umfunktionierten blauen Altpapiertonne eingesteckt wurden, gab es dann keine Probleme. Als einziger Kandidat für das Amt des höchsten Repräsentanten der Gemeinde vereinte Thomas Deuerling 19 Stimmen auf sich, drei Mandatsträger enthielten sich. Erste Stellvertreterin ist Rosemarie Tomalla (SPD), zweiter Vertreter Reinhard Deutschendorf (Bündnis 90/Die Grünen) In den Gemeindevorstand wurden auf der Grundlage getrennter Vorschläge von CDU/Grünen und SPD berufen: Erster Beigeordneter Otto Huntzinger (CDU), Sandra Deutschendorf (Grüne), Michel Brommana (CDU, zurzeit im Libanon), Wilhelm Pötter (CDU), Rolf Ledebuhr und Hans Sadowski (beide SPD). Manfred Emde (CDU), Christine Krug-Wever (Grüne) und Stefan Piecha (SPD) rücken nach. In den Finanzausschuss gewählt wurden: Christoph Dietzel, CDU, Rolf Jäger, CDU, Reinhard Deutschendorf, Grüne, Otto Paul und Friedhelm Wagener, beide SPD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare