Premire der Komödie "Fehldiagnose"

Neuland für Mengeringhäuser Statt-Theater

+
Premiere Statt-Theater für die Komödie Fehldiagnose.

Bad Arolsen-Mengeringhausen. Warum Liebe nicht wie Blinddarm ist, erzählt das Statt-Theater Mengeringhausen in seinem neuen Stück „Fehldiagnose“.

 Mit dem Stück von Tobias Greisen hat das junge Ensemble in vielerlei Hinsicht Neuland betreten. Darunter ein Einstieg, der wie ein obercooler Kinotrailer auf der Leinwand abläuft, Haupt- und Nebendarstellern, die unvermittelt in die Erzählerrolle schlüpfen und Handlungssträngen, die schräg in Film und Foto weitergesponnen werden.

Multimedia und Schauspiel

Das klingt nach einem Übermaß an Multimedia, funktioniert aber, weil die Technik sich reibungslos in die Szenen integriert und das unmittelbare, klassische Spiel der Darsteller immer überwiegt. So sieht Theater für und von einer jungen Generation aus, das bei allen Altersgruppen ankommt.

Langer Applaus war nach der Premiere der Lohn für das geglückte Experiment, dessen Regie Monika Meuser und Meike Tammen übernommen haben. So flott und überraschend der Erzählstil von „Fehldiagnose“ gehalten ist, so aktuell und gleichzeitig zeitlos ist die Geschichte. (Ausführlicher Beitrag in der gedruckten Ausgabe der WLZ)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare