Berndorf / Kassel

Prozess um Hammerangriff auf Kinder: Lebenslange Haft für Vater

+

- Kassel/Berndorf (lhe/-ah-). Im Prozess um die fast tödliche Hammerattacke eines Vaters auf seine drei Kinder hat das Landgericht Kassel den Mann am Mittwoch zu lebenslanger Haft verurteilt. Die 6. Große Strafkammer wertete seine Tat als Mordversuch.

Der heute 41-Jährige hatte im April dieses Jahres in Berndorf mit einem 500 Gramm schweren Hammer auf die Köpfe seiner drei schlafenden Kinder – seinen Sohn (3) und seine fünf und sieben Jahre alten Töchter – eingedroschen und sie dabei fast getötet.

Die Anklage hatte über lebenslange Haft hinaus beantragt, die besondere Schwere der Schuld festzustellen. Damit hätte der Angeklagte länger als 15 Jahre hinter Gitter gemusst.

Vorsitzender Richter Volker Mütze erklärte bei der Urteilsbegründung, Werner B. habe zielgerichtet aus Rache, Wut und Verärgerung über seine Ex-Frau seine erschlagen wollen. Die Kinder seien nur Mittel zum Zweck gewesen und hätten nur unter besonders glücklichen Umständen die Schläge mit dem Hammer überlebt. Sie hätten neben körperlichen auch psychische Schäden für ihr Leben davongetragen.

Sowohl der Verteidiger des aus Gemünden stammenden Vaters als auch der Nebenkläger kündigten gestern kurz nach der Urteilsverkündung gegenüber unserer Zeitung an, Revision beim Bundesgerichtshof zu beantragen. Der Strafverteidiger forderte maximal 15 Jahre. Der Nebemkläger wollte über die lebenslange Freiheitsstrafe hinaus Sicherungsverwahrung.

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe vom 10. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare