Mehr als 60 Jugendfeuerwehrleute im Einsatz

Qualm im Klassenzimmer: Großübung der Jugendfeuerwehren an der Kaulbachschule

Jugendfeuerwehrleute bei einer Löschübung auf einem Schulhof. Im Hintergrund sind viele Zuschauer zu erkennen.
+
Rettet unsere Schule: Mehr als 60 Jugendfeuerwehrleute beteiligten sich am Sonnabend an der Großübung der Jugendfeuerwehren aus der Großgemeinde Bad Arolsen an der Kaulbachschule.

Vor so großem Publikum hat die Jugendfeuerwehr noch nie geübt: Mehr als 100 Kinder und Jugendliche waren am Sonnabend mit ihren Eltern zur Kaulbachschule gekommen, um die angekündigte Großübung aus nächster Nähe zu verfolgen.

Bad Arolsen- Dabei wurde die Übung kurzfristig und ungeplant Teil eines echten Feuerwehreinsatzes am benachbarten Krankenhaus in der Großen Allee. Fast zur gleichen Zeit wie der angekündigte Übungsbeginn hatte die Brandmeldeanlage des Krankenhaus einen Brand an die Leitstelle gemeldet.

Deshalb rückten zeitgleich mit den übenden Jugendfeuerwehren auch noch mehrere Fahrzeuge der Arolser Feuerwehr in die Große Allee aus. Es dauerte einige Zeit, bis die Feuerwehrleute die vorgeschriebenen Kontrollgänge im Krankenhaus erledigt hatten und einen Brand definitiv ausschließen konnte.

Rauch quoll aus den Fenstern

So kam es, dass die Jugendfeuerwehrleute aus Bad Arolsen erst mit einiger Verspätung an der Kaulbachschule eintrafen und sich in an der Großübung beteiligen konnten. Doch auch für sie gab es noch eine Menge zu tun.

Rettet unsere Schule: Mehr als 60 Jugendfeuerwehrleute beteiligten sich am Sonnabend an der Großübung der Jugendfeuerwehren aus der Großgemeinde Bad Arolsen an der Kaulbachschule.

Schließlich quoll aus mehreren Fenstern der Schule dichter Qualm nach außen. Und wo Rauch ist, da muss auch Feuer sein. Stadtjugendfeuerwehrwart Jan Schulze gab den nacheinander auf dem Schulhof eintreffenden Rettungstrupps der Jugendfeuerwehren aus Helsen, Landau, Mengeringhausen, Schmillinghausen, Wetterburg und Bad Arolsen ein kurzes Lagebild und verteilte die Aufträge: „Im Obergeschoss des Hauptgebäudes wird noch eine Putzfrau vermisst, außerdem müssen die verqualmten Toiletten nach Personen durchsucht werden.“

Suchtrupps auf den Weg geschickt

Was folgte, war ein systematisch orchestrierter Lösch- und Rettungseinsatz, wie ihn die Jugendlichen schon dutzendfach im Kleinen trainiert, aber noch nie zuvor unter so realistischen Bedingungen im Zusammenspiel mit anderen Wehren angwandt hatten. Lange Schlauchleitungen wurden ausgerollt. Suchtrupps eingeteilt und mit Atemschutzgeräten ausgerüstet auf den Weg geschickt.

Rauch im Klassenraum: Mehr als 60 Jugendfeuerwehrleute beteiligten sich am Sonnabend an der Großübung der Jugendfeuerwehren aus der Großgemeinde Bad Arolsen an der Kaulbachschule.

Mit einer Verletztentrage kämpften sich die Rettungsteams durch Treppenhäuser, krochen durch verqualmte Klassenräume und fanden schließlich den Puppendummy, der vorschriftsmäßig gerettet werden musste.

Zum Abschluss grillen in Schmillinghausen

Die stellvertretenden Schulleiter, Sandra Riebeling und Dr. Axel Wölker, verfolgten das Treiben auf ihrem Schulhof mit großem Interesse und sichtlich zufrieden: Schließlich erkannten sie auch einige ihrer Schüler in den Reihen der Jugendfeuerwehren. Schön zu sehen, dass sich so viele Jugendliche für die Ideale der Feuerwehr engagieren.

Nach Abschluss der Großübung trafen sich die rund 60 Jugendlichen mit ihren Betreuern auf dem Gelände der Baustelle für das neue Feuerwehrhaus in Schmillinghausen. Hierhin hatte der Magistrat alle Teilnehmer auf Grillwürstchen und Limonade eingeladen. (Elmar Schulten)

Rettet die Schule: Großübung der Jugendfeuerwehren auf dem Gelände der Kaulbach-Schule

Großübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Bad Arolsen auf dem Gelände der Kaulbach-Schule.
Großübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Bad Arolsen auf dem Gelände der Kaulbach-Schule.
Großübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Bad Arolsen auf dem Gelände der Kaulbach-Schule.
Großübung der Jugendfeuerwehren der Stadt Bad Arolsen auf dem Gelände der Kaulbach-Schule.
Rettet die Schule: Großübung der Jugendfeuerwehren auf dem Gelände der Kaulbach-Schule

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare