HR 4-Radtour führt durch den Nordfen des Waldecker Landes

700 Radfahrer legen Rast in Wrexen ein

Diemelstadt-Wrexen - Ein eindrucksvolles Bild bot sich, als bei der HR 4-Radour 700 Radfahrer innerhalb weniger Minuten auf dem Schulhof in Wrexen eintrafen.

Diemelstadt-Wrexen. Die Männer und Frauen legten auf dem Gelände zwischen Grundschule und Mehrzweckhalle eine achtzigminütige Mittagspause ein. Die Tourteilnehmer waren morgens in Korbach gestartet und in einem Zug vorbei an Marsberg über den Diemelradweg nach Wrexen gekommen. Bürgermeister Elmar Schröder versicherte in seiner Begrüßung, dass weitere Streckenabschnitte, wie der von massiven Schäden gezeichnete Abschnitt der K 91 zwischen Orpethal und Gut Billinghausen, nicht folgen würden. "Wir sind guter Hoffnung, dass Land, Kreis und Stadt diese gefährliche Stelle auf der K91 im Jahr 2014 beheben werden, dann kommen sie bitte nochmal bei uns vorbei und fahren den wunderschönen Diemelradweg von Willingen nach Bad Karlshafen."

Nach der Begrüßung zündete die Wrexer Schützengilde drei Salutschüsse aus ihrer Kanone "Diemelfoss".Zahlreiche Fotos mit Radlern und Kanone wurden zur Erinnerung "geschossen".. Und die Schützengilde hatte eine lange Theke gemeinsam mit dem Ortsbeirat und den örtlichen Vereinen aufgestellt und war dem enormen Ansturm gewachsen. Kühle Getränke, Gulaschsuppe, Folienkartoffeln mit Dipp und die klassische Bratwurst fanden reißenden Absatz, hatte doch Küchenchef Falk Wetekam die Gerichte zusammengestellt.

Musik und Informationen sowie das angenehme Wetter sorgten für einen kurzweiligen Aufenthalt; inige Radler schlummerten sogar auf dem Rasen ein. Zum Abschluss sorgte das gesamte Helferteam mit dem Singen des vom Wrexer Pfarrer August Koch geschriebenen "Waldecker Liedes" für einen Höhepunkt, bevor Ortsvorsteher Martin Varlemann jedem Teilnehmer unter Beifall eine Karte für das Steinbergbad überreichte. Noch bevor der Tross den Platz verließ, war klar, dass es ein Wiedersehen geben wird. Einige kommen zum Baden, andere werden den Diemelradweg nochmal komplett abfahren. Das HR4-Team war so begeistert, dass es 2014 eine Vereinssendung mit der Kanonengruppe am Steinberg, sowie eine HR4-Disko zur abschließenden Einweihung der Stadtumbaumaßnahmen geben soll. Hierzu hatte der ErsteStadtrat Dieter Oderwald bereitsvorabmit den HR4-Verantwortlichen und den örtlichen Vereinen Gespräche geführt.

Wrexen zeigte sich von seiner besten und sonnigsten Seite. De Radler konnten das neue Kanonenhaus und die Ergebnisse des die Stadtumbausbeim Durchradeln des Ortes bestaunen und wissen nun auch, wie die Schützengilde mit ihrer Kanone geschichtlich entstanden sind und warum auch heute noch Schützenfeste gefeiert werden. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare