Gottesdienst und politischer Frühschoppen im großen Festzelt

Rangeleien und Gottesdienst beim Arolser Viehmarkt - All das und vieles mehr prägt ein buntes Bild

+
Schaustellerpfarrer Volker Drewes zog mit seiner Drehorgel nach dem Gottesdienst im Festzelt  neuen Entenangel-Stand von Bettina und Gilbert Kaiser und segnete das neue Geschäft.

Bad Arolsen.  Der Bad Arolser Kram- und Viehmarkt hebt sich nicht nur wegen seinen Besucherzahlen von mehreren hunderttausend Gästen, sondern auch mit seinem Rahmenprogramm von vergleichbaren Veranstaltungen in Nordhessen ab.

So gab es am Sonntagmorgen einen Gottesdienst mit der Taufe eines Arolser Kindes im großen Festzelt mit rund 250 Teilnehmern.

Nach dem Schlusssegen zog Schaustellerpfarrer Volker Drewes mit seiner Drehorgel zum nagelneuen Entenangel-Geschäft von Bettina und Gilbert Kaiser. Vor großem Publikum segnete der Pfarrer das Geschäft und wünschte den Schaustellern gute Umsätze und den jungen Enten-Anglern viel Spaß.

Nicht ganz so beschaulich ist naturgemäß die Stimmung auf dem nächtlichen Viehmarkt. Hier kommt es bei steigendem Alkoholpegel regelmäßig zu Rangeleien und manchmal fliegen sogar die Fäuste. 

Bis Sonntagmorgen jedoch konnte die Polizei dem zu Ende gehenden Viehmarkt besonders gute Noten ausstellen: „Die Zahl der Straftaten war bisher angesichts der vielen tausend Besucher sehr überschaubar“, sagte der zuständige Polizeiführer, Jürgen Bäumer, auf Anfrage unserer Zeitung. Sechs Fälle von Körperverletzung und drei Diebstähle seien zur Anzeige gebracht worden. Offenbar habe sich die hohe Polizeipräsenz ausgezahlt.

Zum neuen Sicherheitskonzept gehört auch der Einsatz einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit. Die ständigen Streifen waren besonders nachts an den Brennpunkten präsent und konnten nach Einschätzung der Polizei alleine durch ihre Anwesenheit so manchen Streit schon im Keim ersticken.

Es wurden elf Platzverweise ausgesprochen. Drei angetrunkene Störer mussten die Nächte im Polizeigewahrsam verbringen, einer von ihnen sogar zweimal. „Der wollte wahrscheinlich die Hotelkosten sparen“, scherzte ein Polizeibeamter. 

Die designierte künftige Landesvorsitzende der SPD Hessen, Nancy Faeser, zu Gast beim SPD-Frühschoppen auf dem Viehmarkt. Mit dabei: von links Klaus Tschierschky, Harry Becker, Reiner Freudenstein, SPD-Stadtverbandsvorsitzender Stefan Fütterer und Bürgermeister Jürgen van der Horst, Fraktionsvorsitzender Ulrich Fiedler.

Nach dem Taufgottesdienst am Sonntagmorgen hatte der SPD-Stadtverband zum politischen Frühschoppen mit der designierten neuen Landesvorsitzenden Nancy Faeser eingeladen. Sie rief die rund 80 Zuhörer dazu auf, gerade in der Krise der Partei Mut zu zeigen und wieder das soziale Gewissen des Landes zu werden.

Eindrücke vom Viehmarktsgottesdienst im großen Festzelt

Eindrücke von der Gewerbeschau beim Kram- und Viehmarkt in Bad Arolsen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare