Führungen im Residenzschloss Arolsen wieder möglich

Prunkvolle Welt der Fürstenfamilien

+
Barockes Prachtgebäude: das Residenzschloss in Bad Arolsen.

Nach vielen Wochen Corona-bedingter Zwangspause öffnet das Residenzschloss Arolsen die Räume der Schlossführung wieder für Besucher. Seit Pfingstsamstag kann das Residenzschloss Arolsen an den Wochenenden, Feier- und Brückentagen mit Führungen besichtigt werden.

Von 10 bis 17 Uhr finden zu jeder vollen Stunde Führungen statt, die letzte beginnt um 16 Uhr. Führungen mit Familien sind kindgerecht. Das barocke Residenzschloss Arolsen wurde von 1710 bis 1728 als dreiflügelige Anlage erbaut, an die sich ein englischer Garten anschließt. Das Schloss war die Residenz der Fürsten von Waldeck und Pyrmont, von deren Nachfahren es noch heute bewohnt wird. Im Rahmen der Führungen können die folgenden Räume und Ausstellungsgegenstände im Schloss besichtigt werden:

Der Steinerne Saal mit herrlichen Stuckarbeiten und Deckengemälden der Italiener Galasini und Castelli (Anfang 18. Jahrhundert).

Der Steinerne Saal ist die größte Attraktion bei den Führungen im Arolser Residenzschloss. 

Das Treppenhaus mit Deckengemälden aus der griechischen Sage, Trippel Büsten von Goethe und Friedrich II. und von Christian Daniel Rauch: 4 Skulpturen „Die Kardinaltugenden“.

Der Weiße Saal – als Familiengalerie mit Gemälden von Tischbein, Meytens und Aldegrever.

Der Musiksalon mit Gemälden von Meytens, Querfurt und Tischbein.

Der Weiße und Rote Empire-Salon mit Bildern von Tischbein und Möbeln von dem Arolser Kunstschreiner Kaulbach.

Das Blaue Schlafzimmer mit einem Bild der niederländischen Königin Emma, ihrer Eltern und Schwestern. Das Kronprinzenzimmer mit einer gedeckten Tafel, „Hermanns Siegesfeier“ von Tischbein und der Portraitgalerie berühmter Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts aus dem Schreibzimmer des Fürsten Friedrich und das Spielzimmer mit Spielsachen aus verschiedenen Jahrhunderten, darunter einer Babywiege.

Um den Abstandsregelungen gerecht zu werden, ist eine Gruppengröße bis maximal zehn Personen pro Führung möglich.

Der Lift ist aufgrund des Hygienekonzepts nicht zu nutzen. Während des Aufenthalts im Schloss ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes notwendig.

Sonderführungen nach Absprache unter E-Mail: buchung@schloss-arolsen.de. Eine Besichtigung der Ausstellung zur Waldecker Jagd- und Militärgeschichte ist derzeit nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare