Bad Arolsen

Reumütige junge Rowdys

- Bad Arolsen (r). Die Polizei hat mutwillige Sachbeschädigungen in Bad Arolsen aufgeklärt. Drei junge Männer gestanden gegenüber der Polizei ihre Missetaten: In der Nacht vom 29. auf den 30. Dezember war in der Innenstadt aus einer Gruppe junger Männer heraus ein Sachschaden von insgesamt 1000 Euro verursacht worden.

Drei zum Teil erheblich alkoholisierte Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren zerschlugen gegen halb vier Uhr morgens zunächst mit brachialer Gewalt die Scheiben einer Telefonzelle an der Einmündung Fröbelstraße/Große Allee. Aus der Gruppe, allesamt Männer mit Migrationshintergrund, warf oder trat zudem einer der Männer Baustellenschilder und Verkehrszeichen um. Auch eine eingetretene Fensterscheibe im Bereich der Cafeteria der Kaulbachschule geht auf das Konto eines der Männer. Als die von einem aufmerksamen Zeugen alarmierten Polizeibeamten kurz darauf am Tatort eintrafen, flüchteten die Männer zunächst in verschiedene Richtungen. Die Polizei erwischte sie jedoch alle und überprüfte die Personalien. Allerdings bestritten die Flüchtigen jegliche Tatbeteiligung. „Erst aufgrund des erhöhten Ermittlungsdruckes in den vergangenen Wochen“, so ein Polizeisprecher, „zeigten sich die Herren nach und nach reumütig und gestanden die Taten.“Das Ermittlungsverfahren ist inzwischen auf Seiten der Polizei abgeschlossen und zur weiteren Entscheidung über eine Bestrafung an die Staatsanwaltschaft nach Kassel abgegeben worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare