Festzug zum Viehmarkt im 425. Jahr

Rhoder Gratulationscour

Diemelstadt-Rhoden - Der Himmel hielt trotz dicker Wolken dicht, der Festzug zum Jubiläumskram- und Viehmarkt in Rhoden bot gestern Abend im 425. Jahr vor allem einen fröhlichen Rückblick in die Geschichte des Volksfestes.

Die Regenjacken, die einige Musiker für den Festzug angesichts der bleigrauen Wolken angezogen hatten, waren glücklicherweise nicht nötig. Den Zuschauern wurde ein buntes Spektakel mit vielen originellen Kostümen und liebevoll gestalteten Wagen geboten. Auch die Muppets-Show-Figuren (Familientreff Pätsch) ließen es sich nicht nehmen, fröhlich zum 425-Jährigen zu gratulieren. Als Marktfrauen zogen die Damen vom DHB-Netzwerk Haushalt durch Rhoden, schenkten sie Liköre aus oder verteilten sie frischgebackene Waffeln.

Die Sektbarstürmer feierten Viehmarkt wie in in ihrerer Kinderzeit, also mit Schiffsschaukel oder Schießbude und Luftballonverkäufer. Als „Fahrendes Volk“ präsentierten sich die Frauen vom Kegelclub Lange Nacht. Die Keglerinnen vom Club „Lustige Runde“ schlüpften ebenfalls in Kostüme wie anno dazumal. Damit waren sie sich wie die Erzieherinnen und die Kinder vom Kindergarten Rhoden einig, die sogar kleine Ritter und Burgfrälein auf den Weg schickten. Das Kuhwegteam lud zum Almabtrieb ein. Das Partykeller-Team wagte gar einen Blick in die Zukunft, wie wo Viehmarkt in 425 Jahren gefeiert wird? Eine Geburtstagstorte präsentierten die „Drei (B)engel fürs Viehmarkt“. Mit den Anfängen des Volksfestes befasste sich auch das „Panik-Bräter-Team“ mit einem lustigen Beitrag. Für die Highland Games warben die wackeren Männer vom „Köhlerclan Kohlgrund“. Der MGV entdeckte den Weinanbau für sich, nachdem die Sangesfreunde erst aus dem Elsass zurückgekehrt waren. „Wer bringt mich zur Party?“ fragten junge Rhoderinnen von der Gruppe „13 wilde Radis“ bange angesichts der Tempokontrollen, die manche zu schnell gefahrene Erwachsene zum Busfahren auf Zeit zwangen. Das Vision-Team beschäftigte sich auf satirische Weise mit dem Mangel an Auszubildende. Die Tanzgrupe La Vie hate die Fußball-Weltmeister nach Rhoden eingeladen. Ludwig Sänger und seine Freunde tuckerten mit ansehnlichen Traktoren-Oldtimern durch Rhoden. Ein Freund aus den Niederlanden konnte in einem Ford Modell T bewundert werden. Der Kegelclub „Rasselbande“ dampfte im „Traumschiff vom Orperennen“ zum Ziel in der Stadthalle. Angeführt von der Reiterstandarte des Vereins St. Georg Diemeltal, mischten die Kampfsportler des TV Germania und die Gewerbegemeinschaft mit.Für Stimmung bei dem von vielen hundert Zuschauern bestaunten Festzug sorgten acht verschiedene Kapellen aus Diemelstadt und Umgebung mit schmissigen Rhythmen.

Die Bilder vom Festzug sind im WLZ-FZ-Fotoshop auch in digitaler Form, als Foto oder als Poster erhältlich. Hier geht's zum Fotoshop:

4504730

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare