Innovationen bei Unternehmen in Bad Arolsen

Roboterarm packt bei der Firma Alu-Tec mit an

Neuer „Kollege“ bei Alu-Tec: Geschäftsführer Armin Gruhs und Ehefrau Susanne Eiben-Gruhs führen den neuen Roboter vor. Foto: Armin Haß

Bad Arolsen. Der neue „Kollege“ bei der Firma Alu-Tec zeigt, wie Automatisierung und Beschäftigung im Kokillenguss gut zusammenpassen: Ein einarmiger Roboter wird künftig zum Einlegen von Teilen in der Produktion eingesetzt. Zu sehen ist das Ganze beim Tag der offenen Tür am Freitag, 21. September.

 Geschäftsführer Armin Gruhs hat mit dem Umzug von Breuna nach Bad Arolsen vor zweineinhalb Jahren auf Innovation und Automatisierung gesetzt. Sohn Aaron Gruhs unterstützt ihn dabei als ausgebildeter Werkzeugmechaniker in der Geschäftsleitung in den Sektoren Forschung und Entwicklung.

So stieg die Mitarbeiterzahl an

Im gleichen Zug ist die Zahl der Beschäftigten von 28 auf nunmehr 45 gestiegen, und der Bedarf an Auszubildenden hält in dem Familienbetrieb an. Roboter werden Seit’ an Seit’ mit den Mitarbeitern beim Bestücken der fünf CNC-Maschinen, beim Schleifen von Gussteilen und zum Gießen eingesetzt. Neu in die Produktion eingegliedert wird ein 3-D-Drucker, der derzeit noch Kunststoffteile herstellt.

Im Bereich der Qualitätssicherung wird eine optische 3-D-Messmaschine eingesetzt, die mithilfe von Sensoren, Infrarotstrahlen und Kameras in der Produktion einfach gehandhabt werden kann.

Das sind die Innovationen

Das protokollierte Vermessen ist ebenso wie die Prozesssimulation am PC und die Ende 2017 eingeführte Rissprüfung unverzichtbar, um am Markt mithalten zu können und neue Kunden zu gewinnen. Bei dieser materialschonenden Untersuchungsmethode wird durch Aufbringen von Farbe festgestellt, inwieweit Unregelmäßigkeiten an den Teilen bestehen. 

Das Unternehmen kann im Rahmen der zertifizierten Qualitätssicherung bereits vor einer Produktion von Gussteilen die gewünschten Eigenschaften darstellen. 

Das ist die Produktpalette

Neben hochwertigen Bauteilen aus Aluminium für Möbelhersteller, Beleuchtungskörpern großer Brauereien für Gaststätten und Biergärten taucht das Unternehmen in den Bereich Medizintechnik  ein.

 Dafür eignet sich die neue Maschine zum Gleitschleifen. Neben Teilen für den Innenausbau von ICE-Zügen gehören nun auch Gehäuse für ICE-Weichenanlagen in Österreich sowie Gussstücke für Mercedes AMG  zum vielseitigen Produktbereich dazu.

Hier wird ausgebildet

Neben den Facharbeitern an den CNC-Maschinen und in der Gießerei sind im Zwei-Schicht-Betrieb Produktionshelfer bei Alu-Tec tätig, die Teile in die Maschinen einlegen.

Das Unternehmen bildet derzeit drei junge Leute aus: In der Gießerei und als Kauffrau/-mann im Büromanagement. Für das kommende Jahr sollen weitere Ausbildungsplätze in Produktion und Büro besetzt werden. 

Das gibt es beim Tag der offenen Tür

Die zweite Generation des Unternehmens ist bereits in der Geschäftsleitung tätig. Neben Sohn Aaron Gruhs ist dies Tochter Sophia, die als Assistentin der Geschäftsleitung und im Bereich Marketing tätig ist. Ehefrau Susanne Eiben-Gruhs ist im Bereich Personal und Buchhaltung aktiv.

Im Rahmen des Unternehmenstages der vier nordwaldeckischen Kommunen öffnet die Bad Arolser Firma Alu-Tec im Mengeringhäuser Feld am Freitag, 21. September, um 14 Uhr die Pforten. Eine Firmenpräsentation bietet dabei auch die benachbarte Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch GmbH. Rundgänge bei Alu-Tec finden statt, es gibt Speisen und Getränke. Ab 18 Uhr tritt die Sauerländer Rockband „Die Therapeuten“ auf.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare