Benefizkonzert im Sunset

Rocken für die Flüchtlingshilfe

+
Müller, Meier Schulze rocken beim Benefizkonzert am 13.2. im Sunset.

 Zugunsten der Flüchtlingshilfe findet am Samstag, 13. Februar, ein Benefizkonzert um 19 Uhr im „Sunset No. 1“ an der Großen Allee in Bad Arolsen statt.

 Neben den Gruppen „Strange Coffee“, „Nobody’s Ford“ und „Meier, Müller,Schulze“ werden der Kammerchor und ein CRS-Ensemble unter der Leitung von Steffen Hause auftreten. Die in der ehrenamtliche Betreuung der Flüchtlinge aktiven Tina Römer und Nathalie Bruynseels richten das Konzert aus. Alle Künstler verzichten auf ihre Gage. Armin Engelhard von Farm Sound aus Mengeringhausen stellt die Technik zur Verfügung.

Mit dem Erlös der Veranstaltung werden gezielt Projekte zur Förderung der Integration unterstützt in allen Flüchtlingseinrichtungen der Stadt wie in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) Mengeringhausen, wie Tina Römer dazu mitteilt.

Einlass zum Benefizkonzert ist bereits um 18 Uhr. Nach einer Begrüßung legen die Musiker los. Karten kosten an der Abendkasse neun Euro. Im Vorverkauf beträgt der Preis sieben Euro (ermäßigt fünf Euro). Der Vorverkauf erfolgt bei der Buchhandlung Kirstein, Jaschko Werbung & Druck (Nordwaldeck-Agentur der Waldeckischen Landeszeitung), im „Avalon“ (im Gebäude des „Sunset No. 1“).

Die bekannte und beliebte Rockband „Müller, Meier, Schulze“ steht für handgemachte Rockmusik, Spielfreude und mitreißende Live-Performance. Die auf Rock-Cover spezialisierte Band wurde 1998 gegründet und besteht heute aus den Musikern Axel Wölker (Gesang, Gitarre), Oliver Knüppel, (Keyboard), Carsten Sieberg (Gitarre), Markus Hartmann (Bass) und Bertram Künzl (Schlagzeug).

 „Nobody’s Ford“ ist eine neue Gruppe unter den nordhessischen Coverrock-Bands, Von Eric Clapton über Manfred Mann bis zu den Stones, Neil Young un ZZ Top reicht das Repertoire.

Der Band gehören an: Martin Stahl (Gesang, Keyboard), Wilm Schenkel (Gesang, Gitarre), Andreas Heim (Gitarre, Gesang), Oliver Rest (Bass, Gesang), Bernhard Herrmann (Schlagzeug).

„Strange Coffee“ schreiben von sich selbst: „Wir sind nicht perfekt - aber das wollten wir auch nie sein.“ Unter diesem Credo besteht die Akustikband aus Bad Arolsen seit über 14 Jahren. Markus Wacker(Gesang), Florian Tratzki (Bass), Michael Patzer (Cajon) und Henning Berthold (Gitarre&Gesang) verbindet nicht nur die Musik, sondern auch eine jahrelange Freundschaft.

Neben deutschen und englischen Coversongs, gibt es auch viele eigene Stücke, die zum Tanzen, Mitsingen und Träumen anregen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare