Seebrücke und Aussichtsplattform

Sahnehäubchen für See

+
Eine Seebrücke und ein Aussichtsplattform sind für den Twistesee geplant.

160 000 Euro für einen 35 Meter langen Steg in den Twistesee und 90 000 Euro für einen Weg zum Strandbad mit Aussichtsplattform.

 Diese neuerlichen Projekte im Rahmen des Stadtumbaus Nordwaldeck boten Diskussionsstoff in der letzten Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses dieser Wahlperiode.

Die neue Garage und der Bootsanleger, den die DLRG-Ortsgruppe für die Wachstation seit längerer Zeit wünscht, fallen in der Debatte kaum ins Gewicht.

Auf Stahlstützen soll der geplante Steg mit Holzbohlen vom barrierefreien Weg durchs Strandbad in den See gebaut werden. Eine Betonplattform bietet zum einen den Anknüpfungspunkt zum Steg und zum anderen eine Einstiegshilfe für Rollstuhlfahrer am Seeufer.

Mit der „Seebrücke“ wird eine Idee für das Ostufer aufgegriffen, die aber dort nicht im Stadtumbau realisiert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare