Restrukturierungsprogramm für Essex-Standorte Bad Arolsen und Bramsche

Sanierungsplan kostet 120 Arbeitsplätze

Bad Arolsen - 120 Arbeitsplätze werden 2015 im Essex-Werk Bad Arolsen abgebaut. Der Bereich Flachdrahtproduktion wird stillgelegt.

Die niederschmetternde Nachricht überbrachte der Industrial Director Deutschland Peter Lammers am Donnerstagnachmittag in einer Betriebsversammlung des Kupferdrahtherstellers in Bad Arolsen, der gegenwärtig 254 Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende, in dem Betrieb beschäftigt. Am Freitag wird im Werk Bramsche bei Osnabrück in einer Mitarbeiterversammlung bekannt gegeben, dass im Rahmen des Restrukturierungsprogramms zehn Arbeitsplätze dort gestrichen werden.

Es sei noch zu früh, über das Wie des Personalabbaus in Bad Arolsen zu sprechen, sagte Lammers auf Anfrage der Waldeckischen Landeszeitung gestern Nachmittag. Ziel sei es, das Restrukturierungsprogramm im Personalabbau in diesem Jahr umzusetzen und ab 2016 wieder in ein wirtschaftlich besseres Fahrwasser zu gelangen. Über den Sozialplan, ob es eine Auffanggesellschaft oder Qualifizierungsmaßnahmen gebe, darüber werde mit Betriebsrat und der Industriegewerkschaft Metall verhandelt. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare