Weg zwischen Grillhütte und Sportlerheim neu gebaut

So schaffen die Wetterburger gute Verbindungen 

Eine neue Straße wurde in Wetterburg zwischen dem Sportlerheim und der Grillhütte angelegt. Foto: pr

Bad Arolsen-Wetterburg – Der Holperweg zur Grillhütte auf dem Sportplatzgelände in Wetterburg ist einer glatten Asphaltdecke gewichen. Damit hat der Ortsbeirat sein Vorhaben verwirklicht, die Verbindung von der Grillhütte zu der Toilettenanlage im Sportlerheim barrierefrei zu gestalten.

Die Anlage mit einer rollstuhlgerechten Außenrampe wurde im vergangenen Jahr mit erheblichen Eigenleistungen grundlegend saniert. In diesem Jahr sollten lediglich die restlichen Pflasterarbeiten um das Sportlerheim erledigt werden.

Barrieren mindern

Das hätte laut Ortsvorsteher Gerd Frese aber nicht das Problem gelöst, dass Menschen mit Beeinträchtigungen problemlos an Feierlichkeiten auf der Hütte teilnehmen können. Also entschloss sich der Ortsbeirat, den Weg zu erneuern.

 Da der Unterbau des Weges weitgehend intakt war, bereiteten die Wetterburger den Untergrund entsprechend vor, sodass die Firma Marpe aus Twistetal in der vergangenen Woche die Asphaltschicht auftrug. Bereits am Wochenende wurden wiederum in Eigenleistung die Ränder der neuen Straße befestigt.

Platz fürs Osterfeuer

Gerd Frese: „Ganz bewusst wurde die Straße im oberen Bereich in einem Bogen angelegt, damit im nächsten Jahr das Osterfeuer wieder an seinem angestammten Platz abgebrannt werden kann.

Arbeitseinsatz an der neuen Straße an der Grillhütte Wetterburg. Foto: Privat

Noch ist die Baustelle nicht ganz abgeschlossen, aber die gröbsten Arbeiten sind geschafft. „Ohne die vielen Helfer aus dem Ort, die neben Fachkenntnis auch über entsprechendes Gerät verfügen, wäre das alles nicht zu schaffen. Da kann ich mich immer wieder nur bedanken“, bekräftigt der Ortsvorsteher.

Feste abgesagt

Nun hoffen alle, dass es die Situation um Corona bald wieder zulässt, dass auf dem schönen Gelände wieder Familienfeiern und Klassenfeste stattfinden können. Viele Termine müssen leider abgesagt werden.

Ortsvorsteher Frese: „Aber bisher sind alle wirklich vernünftig und haben Verständnis für die Situation. Vielleicht sind im August ja kleinere Feste möglich. Dann wäre doch der Viehmarkts-Freitag ein schöner Termin zur Straßeneinweihung.“  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare