1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Scheunenbrand in der Mengeringhäuser Landstraße

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Feuer in der Mengeringhäuser Landstraße
Bis auf das Dachgerippe ist diese Scheune in Mengeringhausen ausgebrannt. Anschließend musste die Feuerwehr noch viele Glutnester im Stroh löschen. © Elmar Schulten

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Mengeringhäuser Landstraße ist am Montag (18. Juli) gegen 15.30 Uhr eine Scheune komplett ausgebrannt.

Bad Arolsen-Mengeringhausen – Das Einsatzstichwort lautete zunächst „brennt Misthaufen“. Vor Ort stellte sich die Lage aber wesentlich gefährlicher dar. Die im Stall untergebrachten Kälber wurden aus der Gefahrenzone getrieben.

Im Einsatz waren Dutzende Feuerwehrleute aus Mengeringhausen, Helsen und Bad Arolsen, die unter Atemschutz vorrückten. Für genügend Nachschub an Atemschutzgeräten sorgte der Gerätewagen Nachschub aus Korbach.

Drehleiter in Stellung gebracht

Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Sven Eichweber, der vor allem das Ziel verfolgte, ein Übergreifen der Flammen auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Dazu wurden mehrere Strahlrohre eingesetzt und auch die Arolser Drehleiter in Stellung gebracht, um gezielt gegen die aus den Dachsparren lodernden Flammen vorzugehen.

Dennoch konnte nicht vermieden werden, dass der Rauch durch das Gebäude zog. Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Wohnhaus schließlich vom Rauch befreit. Der Feuerwehreinsatz wurde medizinisch abgesichert vom Rettungsdienst, der eine leicht verletzte Person versorgte. Vor Ort waren auch Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick und mehrere Polizeibeamte, die mit der Brandursachenforschung begannen. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare