Wettkampf macht nur mit Konkurrenz Spaß

Schmillinghäuser Brennholzfreunde: Starke Frauen fürs Holzhacken gesucht

+
Sie legen sich mächtig ins Zeug: Nicola Bonck (rechts) und Ute Westmeier (links) aus Vöhl bildeten 2017 das einzige Damenteam beim Wettbewerb im Brennholzspalten in Schmillinghausen. Im vergangenen Jahr gingen drei Frauen-Mannschaften an den Start.

Bad Arolsen-Schmillinghausen. Krisensitzung vor der Deutschen Meisterschaft im Brennholzspalten, die für den 7. April, in Schmillinghausen geplant ist: Nach der Absage eines von zwei gemeldeten Frauenteams droht nun auch die zweite Frauen-Mannschaft, auf ihre Teilnahme zu verzichten.

Der Grund: „Ohne echte Konkurrenz macht es einfach keinen Spaß.“ Daher der Aufruf an alle sportlichen Frauen: „Traut euch, meldet euch zum Brennholzspalten an.“

Nikola Bonck aus Vöhl, die im vergangenen Jahr gemeinsam mit Ute Westmeier, den Meisterschaftpokal gewonnen hat, meldete sich bei der WLZ-Redaktion und bot allen interessierten Frauen an, vor dem Wettbewerb eine Trainingseinheit zu leiten und dabei alle wichtigen Tipps und Tricks zu verraten.

„Jedes Team ist frei zu entscheiden, wer, wann, wie viele Stämme hackt. Man kann sich abwechseln. Und die Frauen-Mannschaften müssen auch keinen ganzen Festmeter hacken wie die Männer.“

Zu den Spielregeln gehört, dass die Frauen-Teams „nur“ acht meterlange Buchenstämme vierteln müssen. Dazu stehen Spaltäxte und Keile zur Verfügung. Mehr nicht. Es kommt also auf die richtige Technik an. Ein paar Muckis in den Armen wären auch nicht schlecht. Und etwas Kondition. Den Rest kann man bei Nikola Bonck lernen.

Interessierte Frauen können sich sich per Mail an die amtierende Meisterin wenden: nbonck@hotmail.com Anmeldungen nimmt auch Helmut Bremer von den Brennholzfreunden unter Tel. 0171/3764994 entgegen. Das Kontingent für Männer-Mannschaften ist allerdings schon erfüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare