Bad Arolsen

Schnelle Nachtfahrt endet mit Totalschaden

- Bad Arolsen (resa). Von Nachtruhe keine Spur: Ein 25-jähriger Warburger verlor in der Nacht auf Sonntag die Kontrolle über sein Auto, rammte ein Fahrzeug, kippte über eine Mauer und landete schließlich in der Lindenstraße.

Ein leicht verletzter Beifahrer, rund 8500 Euro Schaden und eine Nachtschicht für Feuerwehr und Polizei: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Nacht auf Sonntag. Gegen 2.45 Uhr sei ein 25-jähriger Autofahrer aus Warburg wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen, erklärte die Arolser Polizei auf Nachfrage. Der Fahrer des Mercedes war aus Richtung Rathaus auf dem Birkenweg zur Thielebachstraße unterwegs. Auf Höhe des ehemaligen Haupttores der Belgischen Kaserne kam er von der Straße ab und fuhr auf den rechten Bordstein. Durch starkes Gegenlenken geriet er auf der gegenüberliegenden Seite in einen Zaun, überfuhr die Böschung vor der Pizzeria und rammte ein geparktes Fahrzeug. „Die Fahrt endete, als der Wagen über eine Mauer Richtung Lindenstraße kippte“, erklärte die Polizei. Der Fahrer blieb unverletzt, sein Beifahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Neben der Polizei rückte auch die Arolser Feuerwehr aus und kümmerte sich um auslaufendes Öl und Benzin, um einen Brand zu verhindern. Der Mercedes wurde schließlich mit einem Kran geborgen. Der Fahrer habe nicht unter Alkoholeinfluss gestanden, erklärte die Polizei. Der Gesamtschaden belaufe sich auf etwa 8500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare