1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Schornsteinbrand in der Mengeringhäuser Altstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge samt Drehleiter in den engen Straßen der Fachwerkstadt Mengeringhausen  im Einsatz.
Schornsteinbrand in der Marktstraße: Feuerwehrfahrzeuge in den engen Straßen der Fachwerkstadt Mengeringhausen im Einsatz. © Thomas Krume

Zu einem Schornsteinbrand sind am Freitagvormittag (8. April) 31 Feuerwehrleute aus Mengeringhausen und Bad Arolsen in die engen Straßen der alten Fachwerkstadt ausgerückt.

Bad Arolsen-Mengeringhausen – Gegen 8.30 Uhr meldeten die Bewohner eines Hauses in der Marktstraße starke Rauchentwicklung. Offenbar war der Schornstein durch Rußbrand überhitzt. Wie immer in solchen Fällen bestand die Gefahr, dass Balken durch die Hitze entzündet werden konnten. Der Einsatz von Wasser verbietet sich, weil der überhitzte Schornstein sonst platzen könnte.

Schornsteinfeger und Feuerwehr bemühten sich gemeinsam, die Brandstelle zu lokalisieren und ohne weitere Schäden einzudämmen. Unter Leitung von Zugführer Andreas Falk und Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer waren drei Trupps unter Atemschutz im Haus unterwegs und suchten mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern.

Keine Verletzten, kein Gebäudeschaden

Der Schornsteinfeger bemühte sich, den Schornstein zu fegen, was sich wegen eines Versatzes im Schornsteins als schwierig erwies. Schließlich aber konnte die Feuerwehr gegen 10.15 Uhr wieder einrücken, ohne dass ein Liter Wasser hätte eingesetzt werden müssen. Stadtbrandinspektor meldete zufrieden: „Keine Verletzten, kein Gebäudeschaden.“

Insgesamt waren die Feuerwehren aus Mengeringhausen und Bad Arolsen mit jeweils drei Fahrzeugen vor Ort, außerdem der Rettungsdienst zur Absicherung. Einsätze in der dicht bebauten Altstadt von Mengeringhausen mit ihren vielen Fachwerkgebäuden sind immer eine besondere Herausforderung für die Feuerwehr. (Elmar Schulten)

Auch interessant

Kommentare