Integration in verschiedenen Klassen

130 Schüler von der Kaulbachschule Bad Arolsen verabschiedet

Abschied Kaulbachschule
+
Abschied von der Kaulbachschul:

Bad Arolsen. Das Kollegium der Bad Arolser Kaulbachschule kann stolz auf seine Abschlussklassen sein. In der Stadthalle Mengeringhausen nahmen 90 Realschüler in feierlichem Rahmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Weitere 40 Jugendliche haben den Hauptschulabschluss in der Tasche, davon 85 Prozent den qualifizierenden Abschluss, so Schulleiterin Rosel Reiff.

Hinzu kommen mehrere Schüler, die im Rahmen der Kooperation mit der Karl-Preising-Schule erstmals ihre Abschlusszeugnisse von der Kaulbachschule erhielten. „Die Zeugnisse zeigen, dass Inklusion möglich ist“, stellte Eberhard Eckhardt, Leiter der Karl-Preising-Schule, anlässlich der Verabschiedung fest und vergaß nicht, neben den Lehrern auch den Mitschülern für die gelungene Integration der Jugendlichen mit Förderschulbedarf zu danken. 

Zeit nutzen

 Sozialkompetenz als schulischen Baustein bescheinigte Bürgermeister Jürgen van der Horst der Kaulbachschule. Das Konzept trägt Früchte: die Neunt- und Zehntklässler seien vernünftige junge Menschen, die Verantwortung für jüngere Schüler übernommen hätten. „Ihr habt die mittlere Reife wirklich verdient“, gab die Schulleiterin den scheidenden Klassen mit auf den Weg. 

Lehre beginnen

Etwa die Hälfte der Zeugnisinhaber werde eine Ausbildung beginnen, sagte Reiff, der „Run“ zum Gymnasium sei rückläufig. Nun gelte es, die beruflich prächtigen Zeiten zu nutzen, empfahl Landtagsabgeordneter Armin Schwarz den Jugendlichen. Mit Gratulationen schlossen sich MdL Daniel May, Elternbeiratsvorsitzende Kristina Petersen sowie Dekanin Eva Brinke-Kriebel im Namen der Kirchengemeinden des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg an. Für die Schülervertretung sprachen Nick Schönhals und Thomas Brozmann. Bei aller Freude über die guten Leistungen fand der scheidende Lehrer Michael Loskant (R10a) durchaus kritische Worte für das Benotungssystem und die Lerninhalte. 8sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare