Bad Arolsen

Schülersprechstunde der Polizei

- Bad Arolsen (-ah-). Die erste Schülersprechstunde der Polizeistation Bad Arolsen fand gestern Vormittag in der Kaulbach-Schule statt. Marc van Biene, Polizeibeamter und bereits in zahlreichen Projekten aktiver Jugendbeauftragter der hiesigen Polizei, steht für Fragen zur Verfügung, hört sich Sorgen und Nöte von Schülern an. Diese sollen später nicht zu Problemen werden, so das gemeinsame Anliegen von Polizei, Schulsozialarbeiterin und Lehrern der Haupt- und Realschule.

„Es ging sehr, sehr schnell“, freut sich Beratungslehrer Ortwin Terörde über die Bereitschaft der Polizei zum Abhalten der Jugendsprechstunde. Nach wie vor stehen er, die Sozialarbeiterin und freilich alle anderen Pädagogen für die Jungen und Mädchen bei Fragen und Sorgen bereit. Probleme anpacken Der Polizeibeamte will dazu beitragen, dass Probleme erkannt und rechtzeitig gelöst werden, bevor Jugendliche in Konflikt mit den Gesetz geraten. Dazu möchte er einen Vertrauensverhältnis zu den Schülern aufbauen.Marc van Biene bringt Erfahrungen aus dem Projekt „Pit-Prävention im Team in Hessen“ mit, bei dem Schule, Polizei und Jugendhilfe Gewalt vorbeugen wollen. Protokolle Die Kinder und Jugendlichen können sich über so unverfängliche Dinge informieren wie über das Mindestalter für die Teilnahme an Abifeten, aber auch ihr Herz ausschütten über Schwierigkeiten mit anderen Jugendlichen. Von den Gesprächen fertigt der Polizist ein Protokoll an, gegebenenfalls muss die Schulleitung informiert werden. Daten sollen jedenfalls nicht an Dritte weitergegeben werden, betont van Biene. Wenn es klar erkennbare Verstöße gegen Gesetze geht, muss der Jugendbeauftragte freilich als Polizist in Aktion treten.Nach den guten Erfahrungen in Kassel und danach an Korbacher Schulen wird nun erstmals in Bad Arolsen die Schülersprechstunde der Polizei eingerichtet. Einmal monatlich von 9.30 bis 10.35 Uhr steht er im Elternsprechzimmer für vertrauliche Gespräche bereit. Nächste Termine: 22. April, 12. Mai und 16. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare