Hesperinghausen

Schützenfest mit einmaliger Tradition

- Diemelstadt-Hesperinghausen (sim). In ihren stattlichen Uniformen zogen die Hesperinghäuser Schützen gestern durch den Ort. Den Festzug zum traditionellen Schützenfest führte Schützenkönig Werner Brücher an. Heute wird sein Nachfolger gesucht.

Nach altem Brauch legen die Hesperinghäuser, einzigartig im Landkreis, mit der Armbrust auf den Holzvogel an. Ebenso traditionell verlief der Festzug, bei dem die heimischen Kompanien und ihre Gäste aus Helmighausen erstmal kreuz und quer durchs Dorf marschierten. Schließlich mussten Schützenkönig Werner Brücher und seine Königin Christiane Ahls, das Kinderkönigspaar Kevin und Nele Brücher und auch Vizekönig Mathias Vogel vor ihren Häusern abgeholt werden. Eingereiht in den fröhlichen Zug, ging es dann an winkenden Hesperinghäusern vorbei zur Schützenhalle, um den Königstanz in Angriff zu nehmen. Für zackige Rhythmen sorgten der Musikverein und Tambourcorps Essentho, der Spielmannszug Westheim und die „Original Straßenmusikanten“. „Der Schützenverein ist ein wichtiger Bestandteil unserer Dorfgemeinschaft“, hatte Alt-Schützenkönig Arthur Hoffmann beim Eröffnungsabend festgestellt und damit genau ins Schwarze getroffen. Viele Hepseringhäuser pflegen seit Jahrzehnten die Schützentradition im Ort. Viele Ehrungen wurden ausgesprochen.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Montag, 26. Juli 2010.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare