Rhoden:

Schwerer Unfall auf dem Weg zum Rhodener Drachenfest

- Diemelstadt-Rhoden. Die Reise zum Drachenfest nach Rhoden endete für zwei Fantasyfans aus Köln Montagabend vorzeitig. Der junge Fahrer eines schwarzen VW Fox hatte sich auf dem Weg nach Rhoden verfahren.

„Die Ausschilderungen zum Fest reichten einfach nicht aus“, befand die Polizei. Von der Bundesstraße 252 Richtung Korbach war der Fahrer gegen 18.30 Uhr Richtung Wethen abgebogen. Im letzten Moment merkte er, dass er an der falschen Ausfahrt die Straße verlassen hatte, drehte um und fuhr wieder auf die Bundesstraße. Dabei übersah er einen Lastwagen aus Minden, der aus Richtung Korbach kam. Obwohl der Lkw-Fahrer noch auszuweichen versuchte, stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. „Der Lastwagen kam schnell zum Stehen, er war also sehr langsam unterwegs“, erklärte die Polizei. Der Fahrer des schwarzen VW wurde schwer verletzt und musste aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Seine Beifahrerin wurde nur leicht verletzt. Der Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon. Neben der Arolser Polizei kamen auch die Feuerwehrleute aus Rhoden zum Einsatzort. „Außerdem haben wir Amtshilfe von der Autobahnpolizei bekommen“, freute sich ein Beamter. Gemeinsam sperrten sie die Strecke in beide Richtungen. Der Verkehr wurde rund eine Stunde lang über Rhoden umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare