Musikverein Ober-Waroldern veranstaltet Konzert mit Kindergottesdienstkindern

Showprogramm vor Weihnachten

+
Traditionelle und moderne Lieder zur Weihnachtszeit spielte der Musikverein Ober-Waroldern in der vollbesetzten Kirche.

Twistetal-Oberwaroldern - Schmunzeln, sich freuen und innehalten im vorweihnachtlichen Stress: Das Weihnachtskonzert des Musikvereins Ober-Waroldern bot das alles - verstärkt von den Kindergottesdienstkindern.

In der vollbesetzten Kirche brachten die Musiker unter der Leitung von Christoph Weishaupt die Besucher aus allen Altersgruppen in eine frohgemute Stimmung und manchmal auch zum Füßetippen, wenn sie etwa mit swingenden Arrangements auf das bevorstehende Christfest einstimmten. Klassiker, wie etwa „Tochter Zion“ oder das „Gloria in excelsis Deo“, der „Second Waltz“ von Dimitri Schostakowitsch, George Michaels Popsong „Last Christmas“ und „Mary‘s Boy Child“ - fröhliche Vorlage für einen Boney M.-Hit - ließen die Zeit in der stimmungsvoll illuminierten Kirche von Ober-Waroldern dahinschweben. Gedichte regten sowohl zum Lächeln als auch zum Nachdenken über den Sinn der Weihnachtszeit an.

Viel verdienten Applaus bekamen die Kinder der Kirchengemeinde. Sie wünschten „Friede sei mit Euch“ und gaben einen Einblick in die „Weihnachtsbäckerei“, wie sie der Liedermacher Rolf Zuckowski humorvoll beschreibt.

Der Nikolaus, der zum Ende des Konzertes erschien, hatte seine Freude an dem Geschehen, gab aber auch den gestrengen und fordernden Bärtigen, etwa als er Pfarrer Michael Böttcher, Bürgermeister Stefan Dittmann oder Ortsvorsteherin Rosemarie Tomalla zum Aufsagen von Gedichten aufforderte. Am Ende bekamen alle kleinen und großen Akteure ein Präsent. Und der Musikverein revanchierte sich für gute Gaben und Applaus mit Zugaben.

Wochenlang haben die Musiker, darunter der erste Erwachsenenkurs und eine Jungbläsergruppe, in Hinblick auf das Konzert unter der Leitung von Jörg Bomhardt die Arrangements einstudiert. „Das geht nur, weil wir eine große Familie sind“, sagte Vorsitzender Reinhard Tent und dankte auch dem Dirigenten Christoph Weishaupt für dessen Engagement.

„Das Adventskonzert hat schon Showcharakter“, schwärmte Bürgermeister Dittmann. Zurücklehnen, abschalten und genießen könnten die Besucher und sich auf das Fest freuen. Der Rathauschef lobte außerdem die intensive Förderung der Jugend.

Die Gemeinde wiederum stellt im Rahmen der Dorferneuerung Mittel bereit, damit im benachbarten Dorfgemeinschaftshaus die Räumlichkeiten für die Probenarbeit verbessert werden. 68000 Euro habe die Gemeinde für die im kommenden Jahr anstehenden Arbeiten bewilligt bekommen, sagte Dittmann. Damit werde auch die Arbeit des über die Grenzen der Gemeinde Twistetal geschätzten Musikvereins gewürdigt.

Wie eng die Verbindungen bisweilen zum Musikverein sind, machte Ortsvorsteherin Tomalla deutlich: „Wir sind mehr als verheiratet mit dem Orchester“, denn ihr Vater hat jahrelang im Musikverein mitgespielt, zudem war ihr Ehemann über zehn Jahre in dem Orchester aktiv.

Von dem Konzert freudig gestimmt, folgten viele Besucher der Einladung des Musikvereins in das Dorfgemeinschaftshaus, wo bei Glühwein und Würstchen am Vorabend des vierten Advents ein gemütliches Beisammensein angesagt war. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare