Konfirmanden-Pokal geht an  Team aus mehreren Gemeinden

Sie vertreten den Kirchenkreis beim Fußballturnier der Landeskirche 

Jubel nach Sieben-Meter-Schießen: (hinten von links) Trainer Lukas Grünemei, Jasper Menkel und Henning Schaumburg, (mittlere Reihe von links) Jonte Wulf, Heinrich Gottmann, Felix Küthe, Simon Böhle, Lucas Wagner, Tom Heinemann und Melanie Horchler, (vorn von links) Juliane Lambion, Nina Rose, Maja Grünemei und Justin Kramer. Foto: Christiane Deuse

Bad Arolsen-Landau. Gemeinsam unerwartet stark - so lassen sich die Sieger des Konficups 2018 beschreiben. Das Team mit Konfirmanden aus Landau, Lütersheim, Braunsen, Helsen und Massenhausen gewann das Turnier des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg in Landau nach Sieben-Meter-Schießen.

Mit zwei Toren Vorsprung vor Walme/Werbetal sicherten sich die Jugendlichen den Wanderpokal. Auf Platz drei kamen die Halbfinalisten Rhoden/Rotes Land und Nikolai Korbach. 18 Teams mit 250 Jugendlichen hatten an dem Turnier teilgenommen.

Sie organisierten das Turnier

Über gute Stimmung und tolle Atmosphäre freuten sich nicht nur die Organisatoren, Pfarrerin Claudia Engler (Rhoden) und Pfarrer Jörg Wagner (Meineringhausen). Sie hatten das Turnier mit einer Andacht eröffnet. 

Dank des Jugendmusikfestivals waren sogar Zuschauer aus Indonesien dabei. Auf drei Feldern traten die Teams mit je sechs Spielern (mindestens ein Mädchen) für acht Minuten Spielzeit gegeneinander an. Die Siegerehrung übernahm Dekanin Eva Brinke-Kriebel. Die Turnierleitung lag in den Händen der kirchlichen Jugendarbeiterin  Petra Ullrich und Shanon Scheers als Helferin. 

Dann geht es zum Landesturnier

Großes Lob gab es wieder für den TSV Landau aus Ausrichter, der nicht nur den Platz, die Schiedsrichter und die Lautsprecheranlage stellte, sondern Konfis und Zuschauer verköstigte. Das „Landau-Team“ vertritt den Kirchenkreis nun auf Ebene der Landeskirche: am 19. September in Steinatal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare