Riesenandrang belohnt die Macher der Direktvermarkterschau vor herrlicher Frühlingskulisse

Sogar Sonne beim Markt am Schloss

+

- Der Markt auf dem Schlosshof mit 122 Ausstellern und einem Rahmenprogramm für jung und alt war am Sonntag ein voller Erfolg. Dazu trug nicht zuletzt das sonnige Wetter bei.

Bad Arolsen. Leckere Hausmacherwurst aus dem Eichsfeld, Waldecker Schepperlinge und Apfel-Champagner aus Schauenburg waren nur drei der vielen kulinarischen Entdeckungen, die die regionalen Anbieter für die vielen Tausend Besucher bereit hielten. Dazu gab es eine riesige Auswahl von kunsthandwerklichen Dekorationsideen, selbstgemachte Seifen in allen Variationen, Düften und Formen, Steinmetzarbeiten, Metallkunst und vieles mehr. Bei der Eröffnung lobte Bürgermeister Jürgen van der Horst den ausrichtenden Fachdienst Landwirtschaft beim Landkreis mit dem zuständigen Dezernenten Fritz Schäfer und Abteilungsleiterin Dorothea Loth. Aus Sicht der Stadt könne der viel besuchte Markt gerne ein weiteres Mal im Schlosshof stattfinden. Und auch Hausherr Wittekind Fürst zu Waldeck und Pyrmont schien mit dem Andrang zufrieden zu sein. Seine größte Sorge: Dass nicht wieder das Bier an einigen Ständen ausgeht wie im vergangenen Jahr. Andererseits: Was gibt es als besseres Beweis für unerwarteten Besucheransturm als leere Fässer und ausverkaufte Vorräte. So wünschen sich das die Kunsthandwerker und Direktvermarkter eigentlich jedes Jahr.Den musikalischen Rahmen gestalteten unter anderem die Trommler vom Samba-Express aus Volkmarsen sowie die ewig jungen Rocker der Gruppe „Route 66“. Herrlich anzusehen waren auch die Tanzaufführungen der Volkstanzgruppe aus Haubern.

Die schönsten Fotos vom Markt am Schloss finden Sie in dieser Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare