Auch bei Corona-Einschränkungen reger Betrieb

 Sommerliches Wetter lockt Menschen an den Twistesee

Betrieb auf dem Staudamm des Twistesees an Himmelfahrt 2020.

Bad Arolsen-Wetterburg – Bei dem schönen Wetter lockte der Twistesee an Himmelfahrt Menschen aus Nah und Fern an.

Die Parkplätze und der Wohnmobilplatz waren gefüllt. Rund um den und auf dem See genossen Besucher den Sonnenschein.

Polizei muss eingreifen

Die meisten Besucher hielten sich an die Auflagen zur Eindämmung der Covid 19-Pandemie. Am Abend musste die Polizei jedoch wegen körperlicher Auseinandersetzungen eingriffen.

Auf dem See, aber nicht im Wasser: So ist sportliche Aktivität auf dem Twistesee in Corona-Zeiten erlaubt. Im Hintergrund die „Chaotenwiese“.

Ob Himmelfahrt, Vater- oder Herrentag, viele Menschen brachten den Feiertag fast wie in gewohnter Weise zu, Abstandsgebote und begrenzte Gruppengrößen, das Badeverbot in Seen und Freibädern oder Maskenpflicht in geschlossenen Räumen bestimmten jedoch das Geschehen.

Baden verboten

Die Absperrungen des Ufers am Strandbad und die Badeverbotsschilder am Twistesee wurden von den allermeisten beachtet. Ein bisschen Urlaubsgefühl kam indessen auf dem Sandstrand oder auf den Liegewiesen auf. Wegen der Trockenheit darf nicht gegrillt werden. Der Hit ist das Paddeln auf  speziellen Brettern, neben den Tretbooten, die der Bootsverleih Seeschwalbe anbietet.

Bis zum Absperrband und nicht ins Wasser zum Baden. Der Sandstrand am Twistesee lockte an Himmelfahrt Familien an. Fotos: Armin Haß

Wie berichtet darf die Wasserskianlage aufgrund der Hygieneregeln noch nicht in Betrieb genommen werden.

Besucher nutzten auch die Wiedereröffnung der gastronomischen Betriebe, auch wenn sie mit Einschränkungen verbunden sind und beim Aufenthalt draußen oder drinnen die Kontaktdaten hinterlassen werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare