Fünftes Bürgermuseum zeigt Urlaubsfotos und Reisemitbringsel aus 50er-Jahren

Souvenirs aus schönen Sommern

+

Bad Arolsen - Unter dem Titel „Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt“ präsentiert das Museum Bad Arolsen Schätze aus privaten Familienalben: Reiseerinnerungen aus den 50er- und 60er-Jahren.

Der VW Käfer wurde zum sprichwörtlichen Motor des Aufschwungs. Mit der Motorisierungswelle nahm auch die Reisewelle auf zunächst noch leeren Autobahnen ihren Anfang. Das Fernweh funktionierte nicht nur mit dem eigenen Auto, sondern auch mit Bahn und Bus oder mit der bei jungen Leuten heiß begehrten Vespa.

Die Urlaubsträume waren groß, das Budget noch klein. Autobesitzer entdeckten eine­ neue preiswerte Variante des Urlaubs: das Camping. Wer sich den Traum von einer „Borgward Isabella“ erfüllen konnte, fuhr ­damit gen Süden – in die Bergwelt der Alpen oder an die Adria. In den 60er-Jahren war der „Teutonen-Grill“ zwischen Jesolo und Rimini fest in deutscher Hand und der Drang der Deutschen, die ganze Welt zu bereisen, wurde immer grenzenloser.

An diese Zeit erinnert das Bürgermuseum mit der aktuellen Ausstellung im Schreiber’schen Haus. Dazu haben mehrere Arolser Familien ihre Fotoalben geöffnet und sehr private Bilder zur Verfügung gestellt: Dazu gehört das Familienidyll am Strand von Bibione genauso wie die Erinnerungen an Venedig und die handschriftliche Ergänzung im Album: „O, Signorina, wollen Sie erleben Venedig mit mich?“

Neben den kleinen Schwarz-Weiß-Fotos aus Grado, Pisa oder Rom finden sich aber auch Foto-Souvenirs vom Sommer am Edersee und der Klassenfahrt nach Garmisch-Partenkirchen.

Ebenfalls ein Stück Zeitgeschichte: der Schüleraufsatz über die Fahrt in die „sowjetisch besetzte Zone“ (SBZ) mit den Schilderungen der Erlebnisse am 13. August 1961, dem Tag des Mauerbaus. (r/es)

Die Ausstellung im Schreiber‘schen Haus wird am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr eröffnet. Von da an ist sie bis zum 30. Oktober mittwochs, samstags und sonntags von 14.30 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare