Geschicklichkeitstest, Ballspiele und versperrte Eingänge

Das sind die Späße der Abiturienten in Arolsen und Wildungen 

+
Klamauk mit de Abiturienten aus Bad Arolsen.

Bad Arolsen/Wildungen – Jubelnd zogen die Bad Arolser Abiturienten  am Mittwoch zum Bürgerhaus, wo sie von Bürgermeister Jürgen van der Horst zu einem sportlichen Test empfangen wurden. In Bad Wildungen versperrten die Absolventen die Eingänge.

Der Abi-Streich am Gustav-Stresemann-Gymnasium Bad Wildungen  fiel  milde aus. Mit Frischhaltefolie und Klebeband wurden die Eingänge der Schule versperrt und mit Stehtischen und Hockern verbarrikadiert. Außerdem wurden Stühle aus dem Lehrerzimmer gegen Stühle aus einem Klassenraum ausgetauscht.

Autos zur Blockade

 Bereits um 6 Uhr trafen Abiturienten ein, um die Lehrerparkplätze mit quer gestellten Autos zu blockieren. Der geplante Eierlauf fiel wegen des Regens aus. Die Fußball- und Völkerballspiele in der Sporthalle konnten dann aber wie geplant stattfinden.

Abistreich in Bad Wildungen: Die Eingänge des Gymnasiums wurden blockiert.

 

Bei Musik und Trillerpfeifen ließen sich Schüler aller Jahrgangsstufen sowie die Lehrer Würstchen, Pommes und Getränke schmecken.  

Der typische Abi-Klamauk hatte diesmal offiziellen Charakter, an und in der Schule war er in diesem Jahr nicht angesag. Die Abiturienten hatten aber ihren Spaß: Bürgermeister van der Horst, die Nordwaldecker Kollegen Elmar Schröder, Stefan Dittmann und Hartmut Linnekugel sowie Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese gratulierten den Absolventen am Bürgerhaus zur Reifeprüfung. 

Sportliche Qualifikationen mussten die Abiturienten beweisen. Foto: Armin Haß

Für weitere Aufgaben musste der zu den Jahrgangsbesten zählende Karl Klebig Teams bilden, die auf einem Feuerwehr-Parcours und an der Torwand Geschick beweisen sollten. Erst dann wurden die Getränke freigegeben. 

Am Abend war die große „Hagen-Party“ in Mengeringhausen angesagt. Am Samstagvormittag werden sie im eleganten Dress zur Abiturfeier der CRS in Mengeringhausen erwartet.  (mit Sabine Degenhardt)

Hier geht es zur Galerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare