Bücher sind der Schlüssel zur Sprache

Spracherwerb steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit in der Kita Rauchstraße

+
Sie stöbern in der Bilderbuch- und Geschichtenecke: Beim Sommerfest im Kindergarten Rauchstraße drehte sich alles um Bücher, Geschichten und Sprache. Von links: Paul, Emma, Anna, Mutter Petra Meywald und Max beim Schmökern.

Bad Arolsen. Beim Sommerfest der evangelischen Tagesstätte in der Rauchstraße dreht sich am Sonnabend alles rund ums Buch. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen hatten die Kinder in den vergangenen Wochen Geschichten erfunden, niederschreiben lassen und mit Bildern illustriert.

Von Elmar Schulten

Diese Geschichten-Bücher gab es in einer Leseecke zu entdecken. Außerdem waren Geschicklichkeitsspiele mit Buchstaben, ein Memory mit Märchenfiguren und viele Spielstationen mehr vorbereitet. An Bastelstationen wurden unter Anleitung. Fühlbücher, Wenn-Bücher, Daumenkinos und Lesezeichen gebastelt.

Kindergartenleiterin Heidrun Schaub und ihr Team nutzten die Gelegenheit, den Eltern, Großeltern und Familien der Kinder das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte in der Rauchstraße vorzustellen. Aktuell wird der Kindergarten von 121 Kindern im Alter von einem bis sechs Jahren besucht. In den sechs Gruppen sind 20 verschiedene Nationalitäten vertreten.

So funktioniert Integration und Inklusion

Die Integration funktioniert auch deshalb so gut, weil sich alle um eine alltagsintegrierte sprachliche Bildung bemühen. Der Schwerpunkt-Kindergarten ist auch personell besser ausgestattet, was die Sprachförderung erleichtert.

Die Inklusion von Kindern mit Behinderungen wird als Bereicherung für den Kindergartenalltag empfunden. Heidrun Schaub: „Diesen Wert der Vielfalt erkennen die pädagogischen Fachkräfte in den Sprachgruppen und nutzen ihn im Alltag.“

Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Familien wird die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund systematisch vorangetrieben. Die Erzieherinnen beraten die Eltern, wie sie auch zu Hause ein sprachanregendes Umfeld schaffen können.

All das ist Teil des Programms „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist. Aus diesem bundesweiten Förderprogramm bekommt die Kindertagesstätte in der Rauchstraße seit 2017 eine zusätzliche Fachkraftstelle mit 19,5 Stunden finanziert.

Seit 2009 unterhält die Kindertagesstätte zudem eine eigene Bücherei, in der die Kinder alle zwei Wochen Bücher ausleihen können. Außerdem haben die Kinder dort auch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und Bücher anzuschauen.

Dabei sollen die Kinder gefördert werden, Interesse am Lesen und Zuhören zu entwickeln. Durch die Auseinandersetzung mit Büchern und Geschichten werden die Kinder angeregt zu sprechen und ihren Wortschatz zu entwickeln. All das war spielerisch beim Sommerfest an vielen Stationen rund um die Kindertagesstätte zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare