Bad Arolsen

Spuren im Schnee führen in Untersuchungshaft

+

- Bad Arolsen (r). Seit Monaten halten zahlreiche Einbrüche die Polizei aus Bad Arolsen in Atem. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat Frau Holle mit leichtem Schneefall zu einem beachtlichen Ermittlungserfolg beigetragen. Ein 26-jähriger Drogenabhängiger konnte jetzt unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Die Polizei hofft nun, mit der Festnahme der Einbruchserie der letzten Monate ein Ende gesetzt zu haben.

Mittwochmorgen gegen fünf Uhr meldete sich ein Autobesitzer bei der Polizeistation in Mengeringhausen. Sein Mercedes hatte auf dem Parkplatz am alten Friedhof gestanden und war in der Nacht aufgebrochen worden. Der Täter hatte das Autoradio und einen Kindersitz erbeutet und dabei einen Gesamtschaden von 1500 Euro angerichtet. Bei der Tatortaufnahme stach den Beamten der Nachtschicht ein Schuhsohlenprofil ins Auge, das offensichtlich dem Täter zuzuordnen war. Und jetzt kommt Frau Holle ins Spiel: Bedingt durch leichten Schneefall in der Nacht, war es den Beamten mit akribischer Suche möglich diese Spur zu verfolgen. Die Abdrücke zogen sich kreuz und quer durch das gesamte Stadtgebiet. Die Spur betrug letztlich eine Länge von fast vier Kilometern. In der Mannelstraße endeten die Spuren dann vor einem Haus. Nachdem den Ermittlern die Tür von einem der Polizei nicht ganz unbekannten Mann geöffnet worden war, dauerte es nicht lange, bis auch das passende Schuhwerk gefunden war. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Mann gestern nicht nur den nächtlichen Pkw-Aufbruch ein, sondern gab noch weitere, zahlreiche Einbrüche in den vergangenen Monaten zu. Bei dem Mann handelt es sich um einen 26-jährigen, drogenabhängigen Deutschen, geboren im Waldecker Land. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel wurde der Einbrecher der Haftrichterin vorgeführt und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare