Bad Arolsen

Stadtparlament macht Weg frei für Bürgerentscheid über Windkraftanlagen im Stadtwald

- Bad Arolsen (-es-). Das Stadtparlament hat gesprochen. Nun haben die Bürger das Wort. Am 7. November sind alle wahlberechtigten Bad Arolser aufgerufen, ihre Stimme zum geplanten Windpark im Stadtwald abzugeben.

Bei der entscheidenden Sitzung des Stadtparlamentes am Donnerstagabend stimmten 24 Stadtverrodnete für den ursprünlichen Beschluss vom 6. Mai und gegen das Anliegen des Bürgerbegehens. Nur einer stimmte dagegen und einer enthielt sich. Deshalb wird nun ein Bürgerentscheid stattfinden. Bereits am Montag trifft cih der Bürgermeister mit den Vertrauensleuten der bürgerinitiative, um die Details abzuklären.Das Interesse an der Entscheidung des Stadtparlamentes war am gestrigen Abend vergleichsweise groß: Die Bürgerinitiative gegen den Windpark hatte zum Kommen aufgerufen. So verfolgten rund 30 Bürger die Diskussion, bei der die Sprecher aller Fraktionen darauf verzichteten, lediglich die alt bekannten Argumente nur zu wiederholen. Im Gegenteil gaben sich alle Mühe, ihre Überlegungen eingehend zu erklären und ihren Respekt vor den 2179 gesammelten Protestunterschriften zu zollen. Einig waren sich die meisten Fraktionssprecher am gestrigen Abend darin, dass das Bürgerbegehen zu früh gestartet worden sei. Schließlich gehe es erst um ein Zielabweichungsverfahren vom Regionalen Raumordnungsplan. Selbst wenn das positiv bescheiden werden sollte, würde das nicht bedeuten, dass am Ende automatisch der Flächennutzungsplan für den Bau von 15 Windkraftanlagen geändert werden würde.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ am Freitag, 3. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare