Internationales Jugendmusikfestival beschert Schülern viele schöne Begegnungen

Starke Stimmen und viel Jazz

+
Beim jugendlichen Publikum kommen die flotten Tänzer der Energy Dance Company aus Kingston im US-Bundesstaat New York besonders gut an. Für den dreitägigen Tanz-Workshop haben sich 140 Jugendliche aus Nordwaldeck angemeldet.

Bad Arolsen - Fähnchen schwenken, singen und spontan dazu tanzen. Was für ein Auftakt für das Jugendmusikfestival! Neun Chöre und Big Bands aus sechs Ländern sind in dieser Woche zu Gast in Nordwaldeck.Bilder vom Jugendmusikfestival finden Sie in dieser Bildergalerie.

Schüler der Christian-Rauch-Schule sind die Gastgeber für die rund 200 jungen Musiker, die aus Mexiko, Schweden und Polen, aus den Vereinigten Staaten und aus der Schweiz angereist sind.

Eine Woche lang werden sie gemeinsam neue Lieder in Workshops erarbeiten und viele Konzerte in ganz Nordhessen geben. Bis nach Kassel, Korbach und Homberg strahlt das Jugendmusikfestival aus.

Beim Eröffnungskonzert am Montagmorgen in der Großsporthalle in Bad Arolsen nutzten alle Ensembles die Gelegenheit, sich der gesamten Schülerschaft der Christian-Rauch-Schule zu präsentieren. Der polnische Chor tat dies sogar in deutscher Sprache: Der Silbermond-Song „Sinfonie“ kam beim Publikum genauso gut an wie die Chorversion des aktuellen Cranberry-Hits „Zombie“.

Begeistert waren vor allem die jüngeren Schüler vom Auftritt der tanzenden Jugendlichen der Energy-Dance-Company aus New York. Ein Vorgeschmack auf den Tanz-Workshop, an dem sich 140 CRS-Schüler beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare