Neues Kinderstück hat am Wochenende Premiere in der Mengeringhäuser Stadthalle

Statt-Theater greift zu den Sternen

Die Kinder des Statt-Theaters haben ein neues Kinderstück inszeniert. Foto: Sandra Simshäuser

Mengeringhausen - Was ist bloß am Sternenhimmel los? Antworten darauf gibt es am Samstag, 9. November, bei der Premiere von „Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl“ in der Stadthalle Mengeringhausen.

Ausnahmslos Kinder und Jugendliche treten in dem Märchenspiel an, das von den Regisseurinnen Erika Pallagst und Nicole Bartmann auf die Bühne gebracht wird.

Dabei geht es reichlich turbulent zu, schließlich treibt ein Dieb sein Unwesen, und zwei lustige Sternenhüpfer haben nichts als Unsinn im Kopf.

Was ist passiert? Wanda Wolkenfrau, wohnhaft unter dem Sternenzelt, vermisst nämlich ihre Sternenuhr. Nur die kann ihr verraten, wann die Nacht zu Ende ist.

Doch wer hat die Uhr gestohlen? Etwa der Schattenmann, der will, dass es immer dunkel bleibt? Auch der Schlüssel vom Tagtor ist weg.

Nun kann Wanda auch die Sonne nicht mehr hereinlassen. Da muss Sebastian Sternenputzer helfen, der mit Unterstützung von Siegfried Sandmann, den Sternenhüpfern Schnick und Schnack, Michael Milchmann und Sonja Sonnenstrahl gegen den bösen Schattenmann antritt.

Mit dem Kinderstück von Christina Stenger hat das Statt-Theater in diesem Herbst Neuland betreten. „Wir wollten diesmal kein Grimm-Märchen spielen“, erzählt Erika Pallagst.

Die Entscheidung für die „himmlische“ Inszenierung fiel leicht: „Das war vom Lesen her schon so ansprechend, dass alle gesagt haben, es gefällt“, berichtet die Regisseurin.

Für das Bühnenteam hieß das, funkelnde Sternenbilder mit Himmelstor und Wolkenmaschine zu erschaffen.

Um die märchenhafte Aufführung abzurunden, ist zudem ein „Sternenchor“ mit vielen kleinen Sängern unter Leitung von Olaf Schillmöller mit von der Partie.

Die Premierevorstellung von „Sebastian Sternenputzer“ beginnt am Samstag um 17 Uhr in der Stadthalle Mengeringhausen. Weitere Vorstellungen am 10./17. November jeweils um 15 Uhr und am 16./23. November um 17 Uhr.

Karten gibt es ab sofort unter Telefon 05691/8849688 oder über kartenservice@statt-theater.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare