Touristen aus aller Welt lassen sich mit Waldeckern fotografieren

Stelzenläufer attraktiv wie der Kölner Dom

Bad Arolsen - Einen besonderen Sprachkurs vor dem Kölner Dom absolvierten die High-Walkers aus dem Waldecker Land.

„May I have a Picture, please“ oder „Shshin kudasai“ – die Highwalkers des TSV Korbach mussten am Samstag vor dem Kölner Dom nicht nur in Englisch und Japanisch auf Fotowünsche antworten. “In einer Stunde auf 72 Fotos!“, staunte die 12-jährige Laura über ihre Beliebtheit bei den Touristen auf der Domplatte. Auf Einladung des DFB hatten 21 Stelzenläufer wieder das Familienprogramm beim Frauen-Pokal-Endspiel mitgestaltet und den 16000 Besuchern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Nach dem Spiel ging es dann noch mal in die Innenstadt, um die internationale Touristenluft zu schnuppern und zu merken, wie Stelzenläufer sogar mit dem Weltkulturerbe auf den Fotos konkurrieren können – ein überwältigendes Erlebnis. Danach fuhren die Highwalkers in ein kleines Naturfreundehaus nach Solingen zum Übernachten mit Selbstversorgung zum Abendessen und Frühstück. Nach der Reinigung am nächsten Morgen folgte ein ruhiger Spaziergang durch den Müngstener Brückenpark. Hier wurde die Wupper eindrucksvoll renaturiert. Mit der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands und der Fahrt mit der Schwebefähre über die Wupper ergaben sich viele Fotomotive. Nach einem kleinen Bad im Fluss ging es dann voller Eindrücke wieder heim mit der Abstimmung im Kopf: ab Freitag im Internet voten für die Highwalkers auf „alltagshelden-kasselerbank.de“ (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare