Bad Arolsen-Wetterburg

Strandbad am Twistesee wird neu gebaut

- Bad Arolsen-Wetterburg (-ah-). Das 30 Jahre alte Strandbad am Twistesee wird abgerissen und mithilfe von Fördergeldern aus dem Stadtumbau wird ein neues angelegt.

Die Stadtverordnetenversammlung hat mit großer Mehrheit und nach einem längeren Schlagabtausch mit den bekannten Argumenten das Projekt beschlossen. Der beim Architektenwettbewerb mit dem dritten Preis bedachte Entwurf des Bad Arolser Architekturbüros Müntinga und Puy soll die Grundlage bilden. Der Planungsausschuss soll die Projekt- und die Kostenentwicklung kontrollieren. Konzept „zerrissen“ Bürgermeister Jürgen van der Horst eröffnete mit einer kritischen Bewertung der Diskussion im vergangenen halben Jahr seit Bekanntgabe der Wettbe­werbsergebnisse die Debatte – ungewöhnlich genug für eine Sitzung der Stadtverordnetenversammlung. Er kritisierte die Bürgerliste, weil sie nach seiner Auffassung das Neubaukonzept „zerrissen“ habe und die Antwort schuldig geblieben sei, woher das Geld für eine von ihr favorisierte Bauunterhaltung kommen solle. „Wir wollen den Twistesee für den ganzjährigen Betrieb attraktiver gestalten“, sagte Armin Schwarz (CDU). Die Aussage der Bürgerversammlung sei eindeutig gewesen: „Macht etwas!“, habe der Tenor dort sowie in den Ortsbeiräten Wetterburg, Neu-Berich, Landau und Braunsen gelautet. Schwarz verteidigte das Projekt in puncto Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Davon profitierten Bad Arolsen mit den Stadtteilen und die heimischen Betriebe.Mehr in der gedruckten Ausgabe am 18. Juni 2o11.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare