Studenten-Oscar für Felix Ahrens

Sohn des Bad Arolser Krankenhaus-Chefarztes ist erfolgreicher Nachwuchs-Regisseur

+
Regisseur Felix Ahrens im Gespräch mit seinem Regieassistenten.

Bad Arolsen. Auch Professoren können irren. Schön, wenn sie dann auch noch bereit sind, ihre Fehleinschätzung zu bedauern:

Zu dieser Erkenntnis ist Felix Ahrens gelangt, als er im vergangenen Herbst in Los Angeles den Studenten-Oscar der Film-Academy für sein Erstlings-Werk, den Kurzfilm „Am Ende der Wald“ bekommen hat.

Der Sohn von Dr. Peter Ahrens, Chefarzt im Arolser Krankenhaus, hat sich über viele Jahre vergeblich um die Aufnahme an einer Filmhochschule in Deutschland bemüht. Nach den Regeln der Filmkunst stehen jedem Bewerber an jeder Uni drei Anläufe frei. Wer dann immer noch nicht genommen wurde, darf sich nicht mehr bewerben.

Im letzten Versuch hat es bei Felix Ahrens dann doch geklappt. Von 2012 bis 2015 arbeitete er an seinem Bachelor an der Filmhochschule Babelsburg Konrad Wolf. Inzwischen steckt er mitten im Masterstudiengang.

Seit dem Studenden-Oscar führt er Regie bei Produktionen, wie der ZDF-Vorabendserie „Notruf Hafenkante“.

Für den Mitteldeutschen Rundfunk produzierte er 2016 den Kurzfilm „Am Ende der Wald“, der gleichzeitig Ahrens Bachelorabschlussfilm ist. Mit diesem Thriller bewarb sich seine Filmhochschule an der renommierten Academy of motion picture arts and sciences in Los Angeles und … Ahrens errang tatsächlich  den silbernen Studenten-Oscar.

In seiner Dankesrede erwähnte Ahrens, dass er sich viele Male vergeblich an mehreren Filmhochschulen in Deutschland beworben habe. Nach der Preisverleihung wurde er angesprochen.

Die Person gab sich als Professor einer deutschen Film-Universität zu erkennen und fragte besorgt, ob denn auch er die Bewerbungen von Felix Ahrens abgelehnt habe. Auf die Antwort „Ja“, habe sich der Professor ungläubig den Kopf schüttelnd abgewandt.

Mit dieser Geschichte will Felix Ahrens all denjenigen Mut machen, die ihren Traumberuf nicht gleich im ersten Anlauf umsetzen können.

Sein Film „Am Ende der Wald“ wird häufig im Abendprogramm der ARD-Programme wiederholt und ist deshalb auch oft in den Online-Mediatheken zu finden. Im Online-Portal Youtube und auf Vimeo sind Trailer des mit dem Studenten-Oscar ausgezeichneten Films zu finden.

Weitere Filmproduktion  unter der Regie von Felix Ahrens ist der Kinofilm „Distand Lands“, eine Koproduktion mit dem MDR und der Ostlicht-Filmproduktionsgesellschaft Sachsen, der voraussichtlich im Herbst 2018 gedreht wird. Dies wird Ahrens Kinodebüt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare