Schüler werben für Nachhaltigkeit beim Konsum

Wer bietet Kleidung bei Tauschbörse an Gymnasium in Bad Arolsen?

+
Die Christian-Rauch-Schule setzt auf Nachhaltigkeit: mit einer Kleidertauschbörse am 8. Februar und der Wan derausstellung „Fit for Fair“, die von der Arbeitsgruppe „Grüne CRS“ begleitet wird. Mit im Bild: die Lehrer Werner Sostmann und Martin Riese, Schulleiter Markus Wagener, Beatrix Broeker von der Fairtrade-Steuergruppe und Elternvertreter Wolfgang Fromm. 

In Bad Arolsen wird eine Tauschbörse für Kleidung am Gymnasium angeboten. Schüler werben hiermit für Nachhaltigkeit beim Konsum.

Beide Projekte haben den gleichen Hintergrund und dasselbe Ziel. „Wir wollen das Bewusstsein für den Textilwahnsinn schärfen, der den Planeten bedroht“, unterstreicht Lehrer Werner Sostmann, der die Ausstellung gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Grüne CRS betreut. Neben Informationen zu den häufig katastrophalen Produktionsbedingungen und Niedrigstlöhnen bei der Herstellung von Sportbekleidung und -artikeln geben die Texttafeln Auskunft darüber, worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

Überzeugungsarbeit notwendig

Mehr Überzeugungsarbeit im Vorfeld war nötig, um einen größeren Schülerkreis von Sinn und Zweck einer Kleidertauschbörse zu überzeugen, wie Werner Sostmann verriet. Tauschen statt wegwerfen ist hier der Leitgedanke. Für manche Jugendliche sei die Vorstellung offenbar noch unangenehm oder peinlich, ihre Kleidung herzugeben oder gebrauchte Sachen zu tragen

In der AG Grüne CRS habe man indes festgestellt, dass Tauschbörsen in größeren Städten schon gang und gäbe seien. Der Erfolg der Tauschbörse am Samstag, 8. Februar, von 11 bis 15 Uhr im Schulfoyer wird vor allem davon abhängen, wie viele Menschen mitmachen. 

Gebrauchte, gut erhaltene und gewaschene Oberbekleidung kann dienstags und donnerstags von 13.10 bis 13.40 Uhr und am Veranstaltungstag zwischen 10 und 11 Uhr gegen Wertmarken in der Schule abgegeben werden. Bei der Kleidertauschbörse kann dann pro Wertmarke ein neues Kleidungsstück erworben werden.

Diese Generation ist gefordert

Nun hoffen die Macher der Arbeitsgruppe Grüne CRS, dass die Tauschbörse und die Ausstellung von vielen Schulklassen besucht und beherzigt werden. 

Mehrere Jugendliche der AG verstehen sich als Umweltbotschafter und kommen auf Einladung auch in einzelne Klassen, um ihren Mitschülern das Thema näherzubringen. Sie sind sich bewusst, dass ihre Generation gefordert ist, sich für die Rettung der Umwelt einzusetzen. 

Als Sprecherin der Steuergruppe Fairtrade-Stadt Bad Arolsen begrüßt Beatrix Broeker beide Projekte. „Fairer Handel gehört zum Nachhaltigkeitsgedanke“ sagt Broeker. Unter dem Motto „Faire Bälle in Schule und Verein“ setzt sich auch die Steuergruppe für gerecht gehandelte Sportartikel ein. (Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare