Hohe Auszeichnung der Stadt Magdeburg

Telemann-Preis für Arolser Barockfest-Intendantin  Dorothee Oberlinger

Prof. Dorothee Oberlinger , künstlerische Leiterin der Arolser Barock-Festspiele seit 2009, bekommt 2020 den renommierten Georg Philipp Telemann-Preis der Stadt Magdeburg. Foto: Elmar Schulten

Bad Arolsen – Prof. Dorothee Oberlinger, seit 2009 künstlerische Leiterin der Arolser Barock-Festspiele, wird 2020 von der Stadt Magdeburg mit dem Telemann-Preis geehrt.

Die renommierte Interpretin Prof. Dorothee Oberlinger (Köln/ Salzburg) erhält den Preis für ihre, so die Begründung, herausragende und beispielgebende Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Werk des in der sachsenanhaltinischen Landeshauptstadt geborenen Georg Philipp Telemann.

Ihre Verdienste

Oberlinger gilt als eine der besten Blockflötistinnen der Welt und zählt auch als Ensembleleiterin zu den exzellentesten Telemann-Interpretinnen unserer Zeit. Die Werke des in Magdeburg geborenen Komponisten Georg Philipp Telemanns zählen zum Standardrepertoire ihrer feinsinnig abgestimmten Konzerte und ihrer zahlreichen mit nationalen und internationalen Preisen bedachten CD-Einspielungen.

Die versierte Pädagogin und Musikvermittlerin Oberlinger integriert Telemanns Werke und Schaffensmaximen in den Ausbildungsalltag am Mozarteum Salzburg sowie in Meisterklassen und Interpretationskursen im In- und Ausland.

Virtuosität und Witz

Einer wirksamen Verbreitung der Werke Telemanns dient auch deren regelmäßige Einbeziehung in die künstlerische Gestaltung von Festivals, die sie als Intendantin leitet. Dabei ist sie fasziniert von Telemann als Impulsgeber und europäisch-weltoffene Persönlichkeit im 18. Jahrhundert.

Weltweit vermag sie das Publikum für Telemanns Kompositionen zu begeistern durch ihre stets energiegeladenen und dabei einfühlsamen Interpretationen mit Sensibilität fürs Detail, ,singender Tongebung, mitreißend virtuosem Spiel, Witz und außergewöhnlicher Musikalität. Dorothee Oberlinger hat wesentlich dazu beigetragen, insbesondere den Werken Telemanns für Blockflöte einen neuen Stellenwert im Musikleben zu verschaffen, heißt es in der Begründung des Kuratoriums zur Vergabe des Telemann-Preises.

Renommierte Ensembles

Die aus Aachen stammende Dorothee Oberlinger ist als Solistin sie mit renommierten Ensembles zu erleben, insbesondere mit dem 2002 von ihr gegründeten Ensemble 1700. Ihr erfolgreiches Debüt als Dirigentin gab sie Anfang 2011 in Salzburg. Sie arbeitet mit führenden Musikerinnen und Musikern der Alten Musik zusammen, zeigt sich aber auch experimentierfreudig im Blick auf die Interpretation neuer Musik und steuert gelegentlich auch den Blockflötensound zu Werken aus der Pop-Musik bei.   red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare