Schwerer Unfall zwischen Twiste und Mengeringhausen

Zwei Tote und drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Zwei Erwachsene, die in dem Auto (rechts) saßen, erlitten bei dem Unfall tödliche Verletzungen.
+
Zwei Erwachsene, die in dem Auto (rechts) saßen, erlitten bei dem Unfall tödliche Verletzungen.

MENGERINGHAUSEN/TWISTE. Zwei Tote und drei Schwerverletzte - das ist die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Nachmittag auf der Bundesstraße 252 zwischen den Abfahrten Mengeringhausen und Elleringhausen ereignet hat. Ein Auto und ein Kleintransporter waren offenbar frontal zusammengestoßen. Für zwei Erwachsene im Auto kam jede Hilfe zu spät.

Zwei Kinder, die mit ihren Eltern im Auto saßen, erlitten nach ersten Informationen schwere Verletzungen. Auch der Fahrer des Lieferwagens wurde schwer verletzt. Zwei der drei Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen. Nach dem Unfall, der sich gegen 16 Uhr aus noch ungeklärten Gründen ereignet hatte, blieb die Bundesstraße mehrere Stunden bis in den Abend hinein voll gesperrt.

Die Unfallstelle liegt etwa mittig zwischen den beiden Anfahrten. Nach der schweren Kollision blieben das Auto und der Lieferwagen quer auf der Bundesstraße stehen. Um die Verletzten zu versorgen, rückten zwei Notärzte und die Besatzungen dreier Rettungswagen aus, außerdem nahmen die beiden Rettungshubschrauber Christoph Gießen und Christoph 7 Kurs auf die Unfallstelle. Beide Helikopter landeten auf einem Feld neben der Bundesstraße. Die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen rückten unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer mit insgesamt etwa 40 Freiwilligen aus.

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten erstreckten sich bis in den Abend. Auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft nahm ein Sachverständiger an der Unfallstelle seine Arbeit auf. Er soll in einem Gutachten den Hergang des folgenschweren Verkehrsunfalls klären. Zur Unfallzeit war die Bundesstraße trocken.

(112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion