Technischer Defekt im Hotel

Tränende Augen vor der Minibar: Gefahrguteinsatz für Bad Arolser Feuerwehr

+
Die Bad Arolser Feuerwehr bei ihrem Einsatz in der Königin-Emma-Straße.

Bad Arolsen. Die Feuerwehr musste am Sonnabend gegen 11.30 Uhr zu einem vergleichsweise harmlosen Gefahrguteinsatz am Hotel in der Königin-Emma-Straße ausrücken.

Der Kühlschrank einer Minibar in einem der Gästezimmer hatte offenbar eine geringe Menge der Kühlflüssigkeit Ammoniak verloren. Das als reizend eingestufte Gas war einem weiblichen Hotelgast aufgefallen. 

Die Frau klagte über einen seltsamen Geruch und tränende Augen. Sie wurde daher zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte dort konnten Entwarnung geben: Keine ernsthafte Verletzung. 

Die alarmierten Feuerwehrleute bauten den leckenden Kühlschrank unter Atemschutz aus und verfrachteten ihn in ein schützendes Überfass. Für die Dauer dieser Arbeiten wurde die Etage sicherheitshalber geräumt. 

Dann wurde die Zimmerluft mit Gasspürgeräten noch einmal gemessen und die Etage wieder freigegeben. Nach einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion