Erhofftes Neubauprojekt mit Stadt und allen Sportvereinen abgestimmt

TuS Bad Arolsen besteht seit 100 Jahren: Hoffnung auf Kunstrasen 

+
TuS-Vorsitzender Carsten Strippel wirbt für das Festwochenende zum 100-jährigen Vereinsbestehen über Pfingsten.

Bad Arolsen. Um das 100-jährige Bestehen dreht sich das Jahresprogramm des TuS Bad Arolsen. Über das Pfingstwochenende vom 7. bis 9. Juni bietet der Fußballverein vom „Cup der Legenden“ bis zu den Freundschaftsspielen des Jugendteams einen geballten Sport- und Unterhaltungsmix im Richard-Beekmann-Stadion.

Im Jubiläumsjahr liefert insbesondere die Jugendabteilung Grund zur Freude, wie Vorsitzender Carsten Strippel bei der Jahreshauptversammlung im Clubheim resümierte. Neben dem Vorstand würden vor allem die Trainer erfolgreich daran arbeiten, dass der aktuell 427 Mitglieder zählende Verein auch in der Zukunft gut aufgestellt ist.

Alle sieben Jugendmannschaften spielen mittlerweile in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Landau und dem SC Nieder-Waroldern. Da alle Teams möglichst von zwei Trainern angeleitet werden sollen, werden einige Mannschaften von Betreuern des TuS und dem TSV Landau trainiert, um einen qualitativen Trainingsbetrieb sicherzustellen.

Den Trainern, Betreuern, treuen Helfern sowie den zum Teil seit Jahrzehnten aktiven Schiedsrichtern galt denn auch der Dank des Vorsitzenden, in den er den Förderkreis und die Sponsoren mit einschloss.

Passend zum Jubiläumsjahr konnten in den vergangenen Monaten die Weichen für den lang ersehnten Kunstrasenplatz gestellt werden, wie der Vorsitzende bekanntgab. Nach Gesprächen mit der Stadt sowie Vertretern weiterer Arolser Sportvereine stehe fest, dass für eine solche Anlage nur der Hartplatz am Clubheim in Frage komme. Politisch sei noch nichts entschieden, sagte Strippel. Der Verein solle und wolle jedoch eng in die Planungen einbezogen werden.

Die sportlichen Aktivitäten und Erfolge des Jahres ließen Jugendleiter Eduard Weber, Senioren-Obmann Harald Schmidt und Altherren-Obmann Stefan Obermeier Revue passieren. So verhalf die intensivierte Jugendspielgemeinschaft mit den Vereinen aus Landau und Nieder-Waroldern der B-Jugend zum dreifachen Erfolg als Meister ihrer Liga, Waldecker Pokalsieger und Hallenkreismeister. Einen großen Mitgliederzuwachs verzeichneten die Bambini sowie die E- und F-Jugend. Für den Nachwuchs war die Fußballschule des VfL Bochum im Beekmann-Stadion ein besonderes Highlight. Die erste Seniorenmannschaft hielt dagegen eine lange Trainersuche auf Trab, bis mit Torsten Mähl der neue Mann gefunden war.

Mit dem Kleinfeldturnier, Güde-Cup, Hofbrauhaus-Cup und dem Hallenturnier im vergangenen Januar wurde eine Reihe von Traditionsturnieren ausgetragen. Ob indes der Hofbrauhaus-Cup nach dem Verkauf des Brauhauses erneut stattfinden könne, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch offen, erklärte Carsten Strippel.

Die Vereinsnadel in Bronze hat der TuS Bad Arolsen zum Auftakt seines Jubiläumsjahres verliehen. Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Geh, Dominik Heidt, Torsten Mähl und, in Abwesenheit, Dylan Apel, Heinrich-Andre Brüne, Maximilian-Fritz Brüne, Justin Wildt, Reinhard Ruf, Stefan Vieth sowie Ramon Bangert ausgezeichnet. Weitere Ehrungen stehen zum Jubiläum an.

TuS-Vorsitzender Carsten Strippel wirbt für das Festwochenende zum 100-jährigen Vereinsbestehen über Pfingsten.

 Das Festprogramm beginnt am Freitag, 7. Juni, mit dem Kommersabend im Bürgerhaus. Am Samstag, 8. Juni, wird der „Cup der Legenden“, ein Kleinfeldturnier für Traditionsmannschaften, ausgetragen, gefolgt von Livemusik mit Müller, Meier, Schulze. Sieben Freundschaftsspiele der Jugendteams stehen am Sonntag, 9. Juni, auf dem Programm. Bereits am Samstag, 1. Juni, richtet der Verein die Altherren-Kreismeisterschaften im Beekmann-Stadion aus. Dort wird am Donnerstag, 20. Juni, eine Waldecker Auswahl gegen den KSV Hessen Kassel antreten.

(von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare