1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Vermächtnis ermöglicht dem Bathildisheim Tierhaltung und Pflanzenanbau in Neu-Berich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hühner als heilpädagogische Helfer: Das Vermächtnis von Helene Brockhaus schafft Raum für Tier- und Pflanzenanbaukonzept des Bathildisheims in Neu-Berich.
Hühner als heilpädagogische Helfer: Das Vermächtnis von Helene Brockhaus schafft Raum für Tier- und Pflanzenanbaukonzept des Bathildisheims in Neu-Berich. © Heike Saure

Das Vermächtnis einer ehemaligen Mitarbeiterin ermöglicht dem Bathildisheim, Tierhaltung und Pflanzenanbau als Teil eines heilpädagogisches Konzeptes einzusetzen.

Bad Arolsen-Neu-Berich - Schon als das Bathildisheim 1928 die Domäne Büllinghausen am Ortsrand von Neu-Berich ankaufte und dort im ehemaligen Haus Waldfrieden anfing, Menschen mit Behinderung zu betreuen, gab es immer auch Tiere auf dem Gelände .Das reduzierte sich zwischenzeitlich auf den Besuch von Therapiehunden. Doch mit der Rückkehr von Ziegen und Hühnern schließt sich für den Einrichtungsleiter des Hauses Kastanie Jürgen Iske ein Kreis.

Den Bedarf haben die Mitarbeitenden in Neu-Berich schon lange gesehen. Dank des großzügigen Vermächtnisses von Helene Brockhaus ist es nun auch möglich, Pflanzenbau und Tierhaltung auf dem Gelände in Neu-Berich umzusetzen.

Kontakt zu Tieren wirkt wohltuend

Helene Brockhaus arbeitete seit 1961 im Bathildisheim. Anfangs leitete sie das Heilpädagogische Schülerinternat und wechselte dann bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand nach Neu-Berich, wo sie das damalige Haus Waldfrieden leitete. Helene Brockhaus starb im Alter von 99 Jahren und hinterließ dem Bathildisheim ein Vermächtnis.

Ihr Geld wird nun für ein neues pädagogisches Konzept verwendet. „Gerade für Menschen mit Wahrnehmungsstörungen ist es eine tolle Bereicherung. Es ist schön zu sehen, wie liebevoll die Bewohner:innen mit Tieren und Pflanzen umgehen“, so Iske, der mit seinem Team im Haus Kastanie 26 Erwachsene betreut.

Hochbeete wurden gebaut, die darin gezogenen Tomaten und Kräuter werden beim Abendbrot von allen gemeinsam verspeist. Alle packen beim Ausmisten des Hühnerstalls mit an und erfreuen sich an den Eiern. Auch die Ziegen sind bei allen sehr beliebt.  red

Auch interessant

Kommentare