Kreisverband für Erwachsenenbildung tagt in Helsen

Volkshochschule im Wandel: Bildung jetzt auch per Handy

+
Ehrungen bei der Kreisvolkshochschule: Nach 40 Jahren Dozententätigkeit wurden Manfred Burth und Gisela Littmann ausgezeichnet. In der vorderen Reihe stehen von links die VHS-Direktoren Manuel Wolf und Harald Schulz, Gisela Littmann und Manfred Burth, VHS-Vorstizende Uta Opper-Fiedler und Kreisbeigeordnete Hannelore Behle.  

Bad Arolsen.  Die Volkshochschulen, die vor 100 Jahren in der Weimarer Verfassung erstmals als staatlich förderwürdig benannt wurden, bemühen sich aktuell, ihr Angebot den veränderten Anforderungen anzupassen.

Das wurde bei der Jahresmitgliederversammlung des Kreisverbands für Erwachsenenbildung Waldeck-Frankenberg in den Räumen des Bathildisheims in Helsen deutlich.

Der stellvertretende VHS-Direktor Manuel Wolf aus Frankenberg berichtete, wie immer mehr Online-Kurse und Webinare in das Bildungsprogramm aufgenommen werden. Dazu hätten sich alle Volkshochschulen bundesweit vernetzt und ein System für Cloud-Schulungen aufgebaut, die über alle internetfähigen Plattformen funktioniert. Dazu gibt es eine kostenlose VHS-App, den einen datenschutzkonformen Zugang zu einem digitalen Klassenraum ermöglicht.

Mit diesem Angebot reagieren die Volkshochschulen auch auf die veränderten Anforderungen von Firmen-Kursen. Unternehmen seien dazu übergegangen, andere Bildungsanbieter im Internet für die Fortbildung ihrer Mitarbeiter zu nutzen. Dem wollten die Volkshochschulen etwas entgegensetzen, so VHS-Direktor Harald Schulz.

Konkret sind auch die Kurszahlen in Waldeck-Frankenberg etwas zurückgegangen. Das hänge auch mit der verringerten Nachfrage nach Sprachkursen zusammen.

Freiberufliche Lehrkräfte gehören zum Markenkern

Insgesamt hat die Kreisvolkshochschule im vergangenen Jahr 809 Kurse mit 7275 Teilnehmern und 16 228 Unterrichtstagen angeboten. Den mit 53 Prozent größten zeitlichen Anteil hatten daran die Sprachkurse. Außerdem gab es Angebote zu Gesundheitsthemen, Kultur, Berufliche Bildung, Politik und Gesellschaft. Außerdem wurden 31 Prüfungen zu 14 unterschiedlichen Prüfungsthemen bei 340 Absolventen abgenommen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit ist die Bildungsberatung zur Bildungsförderung des Bundes in Kooperation mit dem Hessen-Campus Das alles schafft die Kreisvolkshochschule mit 14 Beschäftigten auf 9,7 Stellen mit finanzieller Unterstützung durch den Landkreis Waldeck-Frankenberg. Den Hauptteil der Arbeit leisten aber die 264 freiberuflichen Lehrkräfte und 100 ehrenamtlichen Mitarbeiter, wie VHS-Direktor Harald Schulz betonte.

Die Vorsitzende des Kreisverbands für Erwachsenenbildung nutzte die Gelegenheit, um drei Dozenten zu verabschieden.

Über 30 Jahre hat sich Margarete Jorasch als Yoga-Lehrerin in Bad Wildungen einen Namen gemacht.

Gisela Littmann aus Bad Arolsen hat über 40 Jahre Nähkurse geleitet und verabschiedet sich nun aus dem Kursprogramm. Ihr zu Ehren kamen einige ihrer Kursteilnehmerinnen mit den von ihnen geschneiderten Kleidungsstücken zur Verabschiedung

Förster Manfred Burth aus Rhoden hat 1979 seinen ersten Kurs zur Gartengestaltung angeboten. Seitdem ist er vier Jahrzehnte zuverlässiger und oft nachgefragter Experte für den Obstbaumschnitt. Im Sommersemester 2020 wird er wieder einen Kurs anbieten.

Tag der Volkshochschule im September

Die Volkshochschulen in Deutschland feiern ihr 100-jähriges Bestehen und die Kreisvolkshochschule in Korbach lädt am 20. September zu einer großen Jubiläumsveranstaltung ein. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist der Kreisverband für Erwachsenenbildung vom Landkreis mit der Organisation der Kreisvolkshochschule beauftragt worden. 

Am Freitag, 20. September, öffnet die Volkshochschule im vhs-Zentrum in Korbach die Türen zu einer „Langen Nacht der Volkshochschulen“. Das Programm wird umrahmt mit viel Musik. Ein besonderer Höhepunkt ist ab 22 Uhr die „Nacht der Begegnung“ mit der Sängerin Nadine Fingerhut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare