Heißes sommerwetter treibt die Bädegäste in Scharen an den See

Von Fahrten zum Twistesee wird abgeraten - Alle Parkplätze sind voll - Falschparker werden abgeschleppt

Das Strandbad am Twistesee ist ein beliebter Treffpunkt für Sonnenanbeter im Sommerurlaub. Im Corona-Jahr 2020 gelten hier die üblichen Abstandsregeln.
+
Das Strandbad am Twistesee ist ein beliebter Treffpunkt für Sonnenanbeter im Sommerurlaub. Im Corona-Jahr 2020 gelten hier die üblichen Abstandsregeln. Deshalb lässt der Magistrat den Zugang zum See bei Erreichen der Platzkapazitäten sperren.

Der Zugang zum Twistesee ist am Sonntag, 16. August, seit 14.30 Uhr gesperrt. Sämtliche Parkplätze sind überfüllt. Deshalb wird es auch am Strandbad und auf den Leigewiesen zu eng.

Bad Arolsen - Der Magistrat rät deshalb per Rundfunk-Warnmeldung und über die Social-Media-Kanäle der Stadt von weiteren Fahrten zum Twistesee ab. Der Andrang mache es nun immer schwerer, die geltenden Corona-Abstands-Regeln einzuhalten.

Am vergangenen Sonntag waren die Parkplätze, Liegewiesen und das Strandbad berits schon einmal so überlaufen, dass es für alle Betiligten eng wurde. Der Magistrat hatte daher angekündigt, von nun an den Zugang zum Strandbad und zu den Liegewiesen über die vollen Parkplätze steuern zu wollen.

Vor allem hatte Bürgermeister Jürgen van der Horst nach den Erfahrungen des vergangenen Wochenendes angekündigt, ab sofort Falschparker rund um den See kostenpflichtig abschleppen lassen zu wollen. Das sei auch schon deshalb nötig, weil sonst Rettungswege blockiert werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare